Empfehlung für die Osterfeiertage

Osso Bucco von der Lammhaxe in Rosmarin-Tomaten, Gnocchi alla Romana

Zutaten für 4 Personen:

1,6 kg - 2,0 kg Lammhaxe in Scheiben (12 Stücke)
Salz, Pfeffer
20 g Olivenöl
50 g Zwiebeln, in Würfeln
50 g Wurzelgemüse, in Würfel (Karotte, Sellerie, Lauch)
50 g Tomatenmark
Rotwein nach Bedarf
Lorbeerblatt, Chili, Rosmarin, Knoblauch, unbehandelte Limettenschale
1 l Lamm- oder andere Brühe
 

20 g Butter
500 ml Milch 3,5 %
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
125 g Grieß (Hartweizengrieß)
10 g Butter zum Ausfetten der Form
40 g Berg- oder Parmesankäse, gerieben
150 g Wurzelgemüse, in Würfeln
100 g Tomatenwürfel, ohne Haut
Rosmarinzweig

 

1. Die Lammhaxenscheiben mit Salz und Pfeffer würzen und in Olivenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten, aus dem Topf nehmen und warmstellen.

2. Im Bratensatz die Zwiebeln anbraten, das Wurzelgemüse dazugeben und mit anrösten. Mit Tomatenmark tomatisieren und mit Rotwein ablöschen.

3. Dann die Gewürze dazu geben, mit etwas Lammfond nach und nach ablöschen und mehrere Male glacieren lassen. (Ist gut für die Farbe der Sauce.)

4. Dann den restlichen Lamm- oder anderen Fond dazugeben, aufkochen, die angebratenen Lammhaxenscheiben dazu legen und im Backofen unter mehrmaligem Drehen die Lammscheiben garen.

5. Die Butter mit der Milch aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

6. Grieß in die heiße Milch mit dem Schneebesen einrühren, 5-7 Minuten kochen lassen, dann 20 Minuten am Herdrand unter mehrmaligem Rühren bei warmer Temperatur quellen lassen.

7. Eine Auflaufform mit Klarsichtfolie auslegen, mit Butter bestreichen. Den Grieß, wenn er ausgequollen hat, in die vorbereitete Form gießen. Dann 2-3 cm dick ausstreichen und mit etwas Wasser glattrühren, dadurch erhält man eine gleichmäßige glatte Form. Zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

8. Die abgekühlte Grießmasse auf ein Arbeitsbrett stürzen, Klarsichtfolie abziehen und in verschiedene Formen schneiden oder ausstechen. Dann mit Berg- oder Parmesankäse bestreuen und im Backofen gratinieren.

9. Die fertigen Lammscheiben aus der Sauce nehmen und warmstellen. Die Sauce mit dem Gemüse durch ein Haarsieb passieren. (Ist gut und wichtig für die Bindung der Sauce.)

10. Die Gemüsewürfel ca. 5 Minuten in der Sauce köcheln. Dann die Tomatenwürfel dazugeben, aufkochen, nachwürzen, klein geschnittenen Rosmarin dazugeben, die Lammscheiben dazulegen und ziehen lassen.

11. Lammscheiben nappiert mit den Rosmarin-Tomaten und dem Gemüse anrichten. Garniert mit den Gnocchi alla Romana. 

Tipp: Dazu reicht man mediterranes Gemüse oder Gemüse der Saison.

Serviertipps:

  • Austausch vom Lamm: Kalbs- oder Schweinehaxe
  • Austausch vom Gemüse: Auberginen, Zucchini, Staudensellerie oder bunte Paprika

Küchentipps:

  • Die Lammhaxenscheiben können auch am Tag vorher mariniert werden, aber bitte ohne Salz, da sonst das Fleisch Wasser zieht.
  • Die Gnocchi alla Romana können auch mit Maisgrieß gemacht werden.

Tipps zur Gartechnik:

  • Die Lammhaxenscheiben können gut vorgegart werden und kurz vor dem Servieren regeneriert werden.

Tipps für Kneipp´sche Küche:

  • Ohne Rotwein in der Sauce.

Produkte der fair gehandelten Lebensmittel in Bad Nauheim

  • Limetten frisch, Chili, Muskatnuss, Pfeffer, Meersalz, Olivenöl

Einkaufstipp für das Lamm:

  • Sollte eine Woche vorher bestellt werden.
  • Wo?: Metzgerei Tuppi (Karlstraße), Rewe Markt oder Anadolu Markt (Schwalheimer Straße)

Im Bad Nauheim Blog präsentiert der Verein der Köche künftig monatlich eine neue Kochanregung. „Die Rezepte sind für vier Personen, saisonal, regional, mit Pfiff und für jeden nachkochbar. Bei den Rezepten lege ich größten Wert darauf, dass die Reihenfolge der Zutaten mit der Reihenfolge in der Zubereitung übereinstimmt. Ein Beispiel: Wenn Karotten als erste Zutat stehen, dann sollen sie auch als erstes in der Zubereitung stehen. Wenn man sich daran hält, dann sind die besten Voraussetzungen dafür geschaffen, dass es am Ende schmeckt“, rät Rolf Unsorg. "Mein Tipp: Halten Sie sich genau an das Rezept!"

Viel Spaß beim Kochen & Servieren!

Bad Nauheim Blog: StadtGeschmäcker


2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

  1. Raily Gräfin v. der Recke
    wird bei nächster gelegenheit ausprobiert. gruss, raily
    1. Rolf unsorg
      Hallo Raily, viel Spaß beim Kochen und Genießen!

      Schöne Grüße an die Pappenheimer

      Rolf