Abfallentsorgung | © Magistrat

Abfallentsorgung

Abfall trennen = Umwelt schützen!

Abfallentsorgung in Bad Nauheim

Abfallkalender Stadt Bad Nauheim

Die aktuellen Abfuhrtermine, Verkaufsstellen für Restmüll- und Windelsäcke, die Abholstellen für den "Gelben Sack" sowie die Termine und Einsammelorte für Sondermüll können Sie dem Abfallkalender entnehmen, der Ihnen online und zum Download zur Verfügung steht.

Webbasierte Abfallkalender-app

Die webbasierte App ist keine App im herkömmlichen Sinn, die zum Beispiel im App-Store heruntergeladen werden muss. Die Installation entfällt. Einfach den QR-Code mit dem Smartphone über eine Scanner-App einscannen. Schon wird der Abfallkalender angezeigt.

Ist der Code einmal gescannt, ist der Abfallkalender dauerhaft in der Scanner-App gespeichert, so dass hier Abfuhrtermine und andere Infos jederzeit nachgeschaut werden können.

Abfallkalender QR-Code | © Magistrat

Abfallkalender zum herunterladen

Abfallkalender 2019 (Kernstadt)
1,73 MB
Abfallkalender 2019 (Nieder-Mörlen)
1,67 MB
Abfallkalender 2019 (Rödgen)
1,67 MB
Abfallkalender 2019 (Schwalheim)
1,67 MB
Abfallkalender 2019 (Steinfurth)
1,67 MB
Abfallkalender 2019 (Wisselsheim)
1,66 MB

Altpapier, Bio, gelber Sack & co

Altpapier

In die Altpapiertonne geben Sie bitte Ihre

  • Zeitungen,
  • Zeitschriften,
  • Illustrierten,
  • Bücher,
  • Kataloge,
  • Schulhefte,
  • Schachteln,
  • Prospekte usw.

Selbige gehören nur dann in das Restmüllgefäß, wenn diese verschmutzt sind. Jedes Stück Altpapier sollte der Wiederverwertung zugeführt werden. Das spart zum einen Rohstoffe und zum anderen Deponieraum.

Nicht in das blaue Gefäß gehören Transport- und Umverpackungen, also Verpackungen des Handels.
Lassen Sie als Endverbraucher Verpackungen im Geschäft zurück. Bei Anlieferung einer Ware geben Sie die Verpackung wieder mit.

Hinweis: Falsch befüllte Restmüll-, Bio-, Papiergefäße und Gelbe Säcke werden solange nicht abgefahren, bis die Falschbefüllungen entnommen sind. Gleichzeitig kann die durch Falschfüllung begangene Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße von bis zu 500 € geahndet werden. Darum Abfälle vermeiden. Solche, die dennoch anfallen, getrennt sammeln und einer Wiederverwertung zuführen.

Mach mit, gib dem Müll 'ne Abfuhr.

Bioabfall

Längst ist es nicht mehr zeitgemäß, biologische Abfälle aus Küche und Garten einfach auf einer Deponie abzulagern. Geschieht es dennoch, vergeudet man wertvollen Deponieraum. Zusätzlich erzeugt dieses Immissionen, die weitere Probleme hervorrufen.

Der bessere Weg ist, Essensreste wegen der Anziehung von Mäusen und Ratten, über das Biogefäß oder durch Weitergabe an Futterverwerter (gewerblicher Bereich), zu entsorgen. Die übrigen biologisch abbaubaren Abfälle sollten im Garten kompostiert werden. Sind diese Abfälle mit Krankheitserregern, Unkräutern usw. belastet oder ist eine Kompostierung aus räumlichen Gründen nicht möglich, so sollten diese über das Biogefäß in Kompostierungsanlagen verwertet werden. 

Bedenken, dass es bei der Benutzung der Biogefäße zur Geruchsbelästigung und hygienischen Problemen kommt, haben sich nicht bestätigt. Voraussetzung ist jedoch, dass einfache Grundregeln beachtet werden:

  • Stellen Sie die Biogefäße möglichst in den Schatten, so dass sich der Inhalt nicht unnötig aufheizt und der vorzeitig unerwünschte Abbauvorgang begünstigt wird.
  • Legen Sie Ihr Vorsortier/Sammelgefäß in der Küche mit Zeitungspapier (kein Mehrfarbendruck) aus.
  • Größere Mengen an Grasschnitt sollten erst nach Trocknung in die Biogefäße gefüllt werden.
  • Sollte Ihr Biogefäß trotz aller Vorsichtsmaßnahmen "anrüchig" sein, so lässt sich durch leichtes Auflockern des Inhalts und durch Zugabe einer dünnen Schicht Gesteinsmehl oder einer Lage Zeitungspapier das Übel in der Regel beheben.
  • Kleiden Sie in den kalten Jahreszeiten den Boden des Gefäßes und die Seitenwände mit Zeitungspapier aus. Damit können Sie in aller Regel das Anfrieren des Bioabfalls verhindern und dem Entsorgungsteam die ordnungsgemäße Entleerung Ihres Gefäßes ermöglichen. Angefrorene Bioabfälle verbleiben im Biogefäß.

Aus Ihrem Bioabfall wird der Wetterau-Kompost hergestellt, den Sie in der Kompostierungsanlage Niddatal/Ilbenstadt, Tel. 06034-930920, erwerben können. Weitere Verkaufsstellen nennt Ihnen gerne der Abfallwirtschaftsbetrieb des Wetteraukreises, Tel. 06031-906611.

Anleitungen zur Eigenkompostierung können Sie auch bei uns erhalten.

Wichtig zu wissen:

Die im Handel erhältlichen kompostierbaren Plastik- oder Biobeutel gelten als Fremdstoffe. Für diese Verpackungen kann die ausreichend vollständige Verrottung in der üblichen Zeit in der Kompostierungsanlage nicht gewährleistet werden. Wenn der Bioabfall unbedingt in Tüten in die Biotonne gegeben werden soll, empfiehlt die Stadtverwaltung, Papiertüten zu verwenden, die im Handel erhältlich sind.

 

Gelber Sack

Ausgediente Dosen, Kunststoff-, Verbundstoff- und Aluminiumverpackungen gehören selbstverständlich in den "Gelben Sack" und nicht in das Restmüll- oder ein anderes Gefäß.

Nutzen Sie den "Gelben Sack" und geben Sie in diesen Ihre Verpackungskunststoffe wie

  • Aluminiumverpackungen,
  • Dosen (nicht solche, die mit einem Pfand belegt sind),
  • Joghurt,
  • Margarinebecher,
  • Einwickelfolien,
  • Shampooflaschen,
  • Waschmittelflaschen und
  • sonstige Behältnisse.

Ebenso Ihre Verpackungsverbundstoffe wie

  • Saft-,
  • Milch- und Kaffeetüten,
  • Vakuumverpackungen u. ä.

Die Entsorgung der Verpackung haben Sie bereits mit dem Kauf der Ware bezahlt. "Gelbe Säcke", die mit anderen Stoffen befüllt sind, werden nicht entsorgt.

Die "Gelben Säcke" erhalten Sie im Bürgerbüro.

Wer ist für die Entsorgung der Gelben Säcke verantwortlich?

Die Organisation der Sammlung, des Transportes und der Verwertung der Gelben Säcke liegt in der Verantwortung und Zuständigkeit der privatwirtschaftlichen Rücknahmesysteme (Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH), die unabhängig von dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungssystem existieren.

Anders als beim Hausmüll, Biomüll, dem Papier oder dem Sperrmüll ist für das Abholen der Gelben Säcke nicht die Stadtverwaltung Bad Nauheim verantwortlich, sondern die Dualen Systeme Deutschland GmbH und deren Vertragspartner. Die Stadtverwaltung Bad Nauheim hat keine Möglichkeit, auf die Ausgabe und Einsammlung der Gelben Säcke Einfluss zu nehmen. Das vom Dualen System Deutschland beauftragte Unternehmen für die Einsammlung der Gelben Säcke im Wetteraukreis ist die Firma Weisgerber Umweltservice GmbH in Wächtersbach.

Bei Rückfragen oder Reklamationen wenden Sie sich bitte an:
Weisgerber Umweltservice GmbH
Industriestraße 52
63607 Wächtersbach
Tel. 0800-2278336
Fax 06053-70689-69
e-Mail: info@weisgerber-umweltservice.de

Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH
Frankfurter Straße 720-726
51145 Köln-Porz-Eil
Tel. 02203-937-0
Fax 02203-937-190
e-Mail: info@gruener-punkt.de

Glas

Für uns alle sollte es "glasklar" sein, dass Altglas nicht mehr in die Restmüllgefäße, sondern ausschließlich in die überall im Stadtgebiet aufgestellten Glascontainer kommt. Dieses Verfahren ist mit Aufwand verbunden, doch nur so lassen sich Altglasmengen optimal und farbrein erfassen: Weiß-, Braun- oder Grünglas werden getrennt gesammelt und farbgleich einer neuen Verwendung zugeführt.

Andersfarbiges Glas sollte in den Behälter für Grünglas eingeworfen werden. In diese Container gehören alle Einwegflaschen und -gläser, die frei von Verschlüssen und Deckeln sein sollen. Mehrwegflaschen geben Sie bitte Ihrem Händler zurück. Keramik, Porzellan oder Fensterglas gehören selbstverständlich nicht zur Altglassammlung, sondern in das Restmüllgefäß.

Noch eine Bitte:
Befüllen Sie bitte Altglascontainer nur werktags in der Zeit von 07.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 20.00 Uhr. Denken Sie daran, dass Anwohner auch ein Recht auf Sonn- und Feiertags-, Mittags- und Abendruhe haben.

Die zeitlich widerrechtlich und stofflich falsche Befüllung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld von bis zu 500 € geahndet werden.

Sperrmüll

Funktionstüchtige Altgeräte oder Möbel sollten Sie per Kleinanzeige anbieten oder verschenken. Dieser Weg bringt in der Regel insbesondere bei Haushaltsauflösungen Erfolg.

Alle sperrigen Gegenstände aus dem Haushalt, die dennoch keine Weiterverwendung finden, zählen zum Sperrmüll.

Nicht zum Sperrmüll zählen alle Abfälle, die in das Restmüllgefäß gehören. Ebenso Abfälle, die einer Wiederverwertung zuzuführen sind, wie Papier, Glas, Dosenschrott, Kunst- und Verbundstoffe usw. Auch Autoteile, Badewannen, Baustellenabfälle, Altreifen, Ölöfen, Gas- und Elektroherde, Kühl- und Gefriergeräte, Bodenaushub, Gartenabfälle, Behälter mit Flüssigkeiten, Heizkörper, Fußboden- und Wandbeläge, Öltanks, sonstige schadstoffhaltige Abfälle usw. sind kein Sperrmüll.

Sperrmüll aus Metall können Sie kostenlos im Baubetriebshof des Kur- und Servicebetriebes entsorgen. Sollen Altmetalle zusammen mit dem übrigen Sperrmüll entsorgt werden, so stellen Sie diese an Ihrem speziellen Sperrmüllabholtermin separat bereit.
Dass vom Metall möglichst alle anderen Fremdstoffe getrennt sein sollten, versteht sich sicherlich von selbst.

Abfallvermeidung beim Einkauf

Um die Entstehung von Abfall bereits beim Einkauf zu vermeiden,

  • benutzen Sie Einkaufstasche, Korb, Beutel. Plastiktüten belasten unsere Umwelt.
  • füllen Sie die Waren möglichst in mitgebrachte Behältnisse, so wie es zu "Omas Zeiten" üblich war.
  • greifen Sie zu offener, unverpackter Ware.
  • kaufen Sie Getränke in Pfandflaschen.
    Einwegflaschen, Getränkedosen und Kartons sollten auf jeden Fall nur zweite Wahl bleiben.
  • kaufen Sie keine müllintensiven Mini-Portionsverpackungen, z. B. für Kaffeesahne, Senf, Marmelade u. ä.

Wenn Waren schon verpackt sein müssen,

  • dann bevorzugen Sie solche, die umweltgerecht und mit leicht recycelbarem Material verpackt sind.
  • lassen Sie Um- und Transportverpackungen im Geschäft zurück.

Werden Ihnen Waren zu Hause angeliefert, so geben Sie bitte die Verpackung dem Anlieferer sofort wieder mit. Achten Sie bei größeren Anschaffungen auf Reparaturfreundlichkeit und Solidität der Waren, auch wenn diese ein paar Euro mehr kosten. Auf die Gebrauchsdauer umgerechnet, zahlen sich Mehrkosten in der Regel aus.

Kaufen Sie möglichst keine Wegwerfartikel wie Plastikgeschirr, Einwegkugelschreiber, -feuerzeuge u.a. Kaufen Sie auch keine schwermetallhaltigen Wegwerfbatterien, sondern nutzen Sie wiederaufladbare Akkus. Denken Sie daran, dass z.B. eine Bier- oder Mineralwasserflasche etwa 40-50 mal befüllt werden kann, die Einwegflasche jedoch nach dem erstmaligen Gebrauch im Altglascontainer landet.

Was entsorge ich wie?

Altkleider

Altkleider können bei karitativen Organisationen und an dem Recyclinghof des Wetteraukreises, Bei der Warthe (OVAG-Betriebsgelände) abgegeben werden. Außerdem können Altkleider über Sammelcontainer (Standorte der Container) abgegeben werden.

Altmetalle

aus dem Haushalt sind Sperrmüll. Schriftliche Anmeldung (Vordruck) beim Magistrat der Stadt - Bürgerbüro. Entsorgung nur in Verbindung mit Sperrmüll. Hilfsweise Anlieferung am Recyclinghof des Wetteraukreises, bei der Warthe (OVAG-Betriebsgelände) oder Kur- und Servicebetrieb, Hohe Straße 19.

Altöl

aus Motoren und Getrieben, Rücknahme durch den Fachhandel.

Altpapier

Verkaufsverpackungen aus Papier/Pappe, Zeitungen, Zeitschriften, EDV-Papier, usw. über das blaue Altpapiergefäß.

Altreifen

Rücknahme durch den Fachhandel; Abgabe gegen Gebühr im Recyclinghof des Wetteraukreises, Bei der Warthe (OVAG-Betriebsgelände).

Aluminium

über "Gelben Sack"

Arzneimittel

Rücknahme am Schadstoffmobil

Batterien (Starterbatterien)

Rücknahme durch den Fachhandel

Bauschutt

Annahme gegen Gebühr im Recyclinghof des Wetteraukreises, Bei der Warthe (OVAG-Betriebsgelände)

Bioabfälle

Entsorgung über das Bioabfallgefäß

  • aus der Küche, wie Speise- und Lebensmittelreste (möglichst in Zeitungspapier einwickeln), Kaffeefilter, Teebeutel, Obst-, Nuss- und Eierschalen
  • aus dem Garten, wie Grasschnitt, Baum- und Heckenschnitt, Laub, Nadelstreu, Schnitt- und Topfblumen, alte Blumentopferde, Unkraut, Samen
  • sonstiges, wie Haare, Holzwolle, Sägemehl (sofern nicht chemisch behandelt), Holzasche.

Legen Sie bitte den Boden Ihres Biogefäßes vor Befüllung mit Zeitungspaper aus. Es empfiehlt sich zwischen den Bioabfällen mehrere Lagen Zeitungspapier zu geben. In den Wintermonaten sollten, wegen der Gefahr des Anfrierens dieser Abfälle, auch die Seitenwände mit Zeitungspapier abgedeckt werden. Sind Abfälle an der Gefäßinnenwand angefroren, so erfolgt keine Nachleerung.

Wichtig zu wissen: Die im Handel erhältlichen kompostierbaren Plastik- oder Biobeutel gelten als Fremdstoffe. Für diese Verpackungen kann die ausreichend vollständige Verrottung in der üblichen Zeit in der Kompostierungsanlage nicht gewährleitet werden. Wenn der Bioabfall unbedingt in Tüten in die Biotonne gegeben werden soll, empfiehlt die Stadtverwaltung, Papiertüten zu verwenden, die im Handel erhältlich sind.

Chemikalien
Desinfektionsmittel
Dosen

über "Gelben Sack" bzw. Getränkedosen im Pfandsystem zurück an den Händler

Elektro-, Elektronikgeräte

gebührenfreie Entsorgung im Recyclinghof des Wetteraukreises, Bei der Warte (OVAG- Betriebsgelände). B 455 in Richtung Dorheim

Feuerlöscher

Entsorger nennt der AWB, Telefon 06031-906611

Fritierfett

aus Haushaltungen, Entsorgung zusammen mit Sondermüll

Glas

Einwegflaschen und -gläser über Glascontainer (Standorte der Container). Mehrwegflaschen zurück zum Lieferanten

Grasschnitt

Kompostierung im eigenen Garten, hilfsweise über das Bioabfallgefäß, Annahme gegen Gebühr im Recyclinghof des Wetteraukreises, Bei der Warthe (OVAG-Betriebsgelände)

Grünschnitt, Baum- und Strauchschnitt

der von Grundstücken stammt, die an die städtische Abfallentsorgung angeschlossen sind, kann über die Straßensammlung entsorgt werden oder bei den Grünschnittterminen. Baum- u. Strauchschnitt darf eine maximale Länge von 130 cm, bei einem maximalen Astdurchmesser von 13 cm, nicht überschreiten. Der Schnitt ist zu bündeln oder in einem unbeschichteten, offenen Karton bereitzustellen. Kürzere Schnitte können in Papiersäcke gefüllt werden. Das Gewicht einer Einheit darf 25 kg nicht überschreiten. Sollten die von der Stadt organisierten Möglichkeiten nicht ausreichend sein, so gibt es die Möglichkeit, Grünschnitt gegen Gebühr bei dem Recyclinghof des Wetteraukreises, Auf der Warthe (OVAG-Betriebsgelände) zu entsorgen. Verkaufsstellen für Papiersäcke siehe "Verkaufsstellen für Restmüll-, Windelsäcke und Papiersäcke für Grünschnitt und/oder Laub".

Achtung: Bitte Bäume und Sträucher aufgrund der Vogelbrut im Frühjahr nur bis zum 28.02. schneiden!

Hundekot

ist vom Hundehalter unverzüglich aufzunehmen und über die Restmüllgefäße bzw. die öffentlichen Papierkörbe zu entsorgen. Zum Zwecke der Aufnahme bietet der Handel Pappschaufeln und Plastiktüten an (siehe auch Hundetoiletten)

Hundetoiletten

Tüte dem Tütenspender entnehmen und nach Aufnahme des Hundekots in den Sammelbehälter im unteren Teil der Hundetoilette eingeben

Kartonagen
Korken

Flaschenkorken in den Sammelbehälter im Rathaus, Nebengebäude Parkstraße 40, geben

Küchenabfälle
  • Aus Haushalten (siehe Bioabfälle)
  • Aus Gastronomie und Großküchen, Krankenanstalten u. ä. Betrieben, Entsorgung über zugelassene Speiserestverwerter
Laub

Kompostierung im eigenen Garten, Verwertung hilfsweise über das Bioabfallgefäß und über den Laubsack der Stadt Bad Nauheim

Laugen, Lösungsmittel, Pflanzenschutzmittel, Polituren, Säuren
Radioaktive Stoffe

Radioaktive Stoffe (auch bei Verdacht) dürfen von unseren Annahmestellen und Schadstoffmobilen nicht angenommen werden. Dazu zählen z.B. auch Gefäße, Gegenstände oder Päckchen, die mit Strahlenzeichen, der Aufschrift "radioaktiv" oder "radioactive" gekennzeichnet sind. Wenn Sie radioaktive Stoffe entsorgen wollen, wenden Sie sich bitte an das Regierungspräsidium Darmstadt, Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt Frankfurt, Dezernat 43.4, Tel.: 069-2714-5992, außerhalb der üblichen Dienstzeiten auch an die Feuerwehr oder die Polizei.

Sondermüll

Abfälle wie Chemikalien, Desinfektionsmittel, Lacke, Laugen, Lösungsmittel, Pflanzenschutzmittel, Reinigungsmittel, Säuren, Schädlingsbekämpfungsmittel, Verdünnungen usw., Entsorgung über das Schadstoffmobil.

Sperrmüll

Fester Abfall, der in Haushalten anfällt und nach zumutbarer Zerkleinerung wegen der verbleibenden Sperrigkeit nicht in den Restmüllbehälter passt. Jeder Haushalt hat die Möglichkeit zweimal im Jahr kostenfrei Sperrmüll anzumelden. Bei jedem Termin werden pro Haushalt allerdings maximal 2 m3 mitgenommen. Bitte beachten Sie diese Mengenvorgabe unbedingt, damit auch weiterhin eine kostenfreie Sperrmüllabfuhr durchgeführt werden kann! Bitte melden Sie den Sperrmüll prinzipiell frühzeitig (6 Wochen vorher) an.

Spraydosen
Styropor -EPS-

Verpackungen, Formteile über "Gelben Sack", Styropordämmmaterial über Restmüllgefäß bzw. gewerblichen Entsorger/Verwerter, z. B. Vetter's Container Service

Tapeten

Entsorgung über das Restmüllgefäß

Teppiche
Tierkörper

Entsorgung über die Tierkörperbeseitigung, Firma Süpro GmbH, Seehof, Außerhalb 5, 68623 Lampertheim, Telefon 06256/8520

Windeln

Entsorgung über das Restmüllgefäß oder den Windelsack

Entsorgungshinweise international

ENTSORGUNGSHINWEISE FÜR HAUSABFÄLLE (DE) 
99,65 KB
DISPOSAL METHODS FOR HOUSEHOLD WASTE (EN)
100,67 KB
MÉTHODES D’ÉLIMINATION POUR LES DÉCHETS MÉNAGERS (FR)
100,19 KB
METODI DI SMALTIMENTO PER I RIFIUTI DOMESTICI (ITA)
99,22 KB
MÉTODOS DE ELIMINACIÓN PARA LA BASURA DOMÉSTICA (SP)
98,26 KB
BERTARAF YÖNTEMLERI EVSEL ATIKLAR IÇIN (TU)
111,95 KB
METODY UNIESZKODLIWIANIA NA ODPADY DOMOWE (PL)
114,33 KB
METODE ZA ODLAGANJE ZA KUCNI OTPAD (CRO)
109,77 KB
МЕТОДЫ УТИЛИЗАЦИИ ДЛЯ БЫТОВЫХ ОТХОДОВ (RU) 
96,21 KB

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Kur- und Servicebetrieb, Fachdienst "Stadtbildpflege"
Wilfried Biermann
Wilfried Biermann
Abfallentsorgung
+49 (0) 6032 9281-40 +49 (0) 6032 9281-44 wilfried.biermann@bad-nauheim.de Hohe Straße 19

Öffnungszeiten

Montag: 08:00 Uhr – 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 Uhr – 16:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr – 16:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 Uhr – 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr – 12:00 Uhr
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen

downloads

Mülltonnen Zustellung-Abholung-Tausch
148,37 KB
Sperrmüll - Antrag auf Abholung
54,25 KB

Dienstleistungen

Hier finden Sie eine Übersicht unserer Dienstleistungen von A bis Z
Mehr erfahren