Digitalisierung | © pixabay

Bad Nauheim

die digitale Stadt

Digitalisierung - Wege zur digitalen Stadt

Digitalisierung ist der Megatrend unserer Zeit.

Der digitale Umbruch endet in Bad Nauheim nicht an der Rathaustür und umfasst nahezu jeden Bereich des gesellschaftlichen Lebens. Mobilität, Verwaltung, Beteiligung, Sicherheit, Gesundheit, Tourismus, Energie, Wirtschaft und Wohnen sind Handlungsfelder, in denen die Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle einnehmen wird.

Schnelle Internetverbindungen vor Ort sind natürlich eine Grundvoraussetzung für digitales Handeln. Ein flächendeckender Glasfaserausbau oder öffentliches WLAN sind zudem wichtige Standortfaktoren. Bad Nauheim hat hier investiert und damit eine gute Grundlage geschaffen, um smarte Lösungen einzuführen. Das Bedürfnis der Menschen in Bad Nauheim steht im Mittelpunkt, wenn neue Online-Dienste und smarte Technologie entwickelt werden. 

Organisation

Um die Digitalisierung in Bad Nauheim voranzutreiben, wurde das Thema Anfang 2018  in der Stadtverwaltung verortet. Digitalisierung wird konzernweit koordiniert und gesteuert.

RichtungsZiel

"Die Digitalisierung nutzen, um Probleme zu lösen und sich bietende Chancen zu nutzen: Durch nachhaltige und effiziente Maßnahmen die Kundenzufriedenheit erhöhen, das Stadterlebnis steigern, das innovative Image der Stadt und die Identifikation mit ihr stärken."

Smart City Bad Nauheim

Digitales Innenstadt-Managementsystem

Für noch mehr Aufenthalts- und Lebensqualität möchten wir unsere Ressourcen effizienter einsetzen und bessere, nachhaltigere und sinnvollere Steuerungsentscheidungen treffen. Dabei helfen uns smarte Technologien und das zielgerichtete Auswerten von Daten in Echtzeit. Die sinnvoll zusammengeführten Informationen sind der Schlüssel zu neuen Erkenntnissen und einem guten Leben in Bad Nauheim. 

Kernkompetenz einer smarten Stadt ist die Fähigkeit,
Daten zu Steuerungszwecken miteinander zu verschneiden
und so zu besseren Entscheidungen zu kommen.

Wie in vielen Kommunen besteht auch für die Bad Nauheimer Innenstadt ein Transformationsdruck, um die Attraktivität nachhaltig zu sichern. Der Einfluss des Online-Handels, die lokalen Auswirkungen der globalen Erwärmung, die Verkehrswende und neue Gefahrenszenarien stellen hohe Anforderungen an intelligente Lösungen. Mittels einer urbanen Datenplattform und daran angeschlossener Sensoren werden Steuerungsentscheidungen im digitalen Zeitalter unterstützt.

Dieses Projekt wird im Rahmen der Förderung smarter Kommunen und Regionen "Starke Heimat Hessen" vom Land Hessen unterstützt. 

Handlungsfelder

Steuerung des Verkehrs VERKEHR & MOBILITÄT Mit Hilfe von Echtzeitbewegungsdaten von motorisiertem und fußläufigem Verkehr können Informationen über den Füllstand der Innenstadt, sowie zu Verkehrsdaten der Haupteinfahrtstraßen gesammelt werden.  Dies bietet eine zielgerichtetere Steuerung von Verkehr und Mobilität. Entscheidungen zur Mobilitätsthemen können sich hieran ausrichten.
Nachhaltigkeit und Resilienz umwelt & Klima Durch das Sammeln von Umweltdaten können Ressourcen, zum Beispiel bei der Bewässerung von Grün zielgerichteter eingesetzt werden. Die Emissionen des Verkehrs wirken auf die Luftqualität - Wo in der Kurstadt können wir mehr für saubere Luft tun? Dadurch kann der ökologische Fußabdruck sowie die lokalen Folgen des Klimawandels reduziert werden.
Erhöhung des Sicherheitsgefühls Sicherheit Sicherheitspersonal kann nicht überall sein. Das Sicherheitsempfinden der Menschen ist sensibel. Durch das Auswerten von Daten zu Geräuschen und Lärm können kritische Situationen frühzeitig erkannt werden.  Das erhöht die Reaktionsfähigkeit der Ordnungskräfte, dient einem optimierten Ressourceneinsatz und steigert objektiv die Sicherheit in der Stadt.
Erhöhung der Lebensqualität Ordnung & Sauberket Über Füllstandsanzeigen in Mülleimern und Bewegungsdaten können die Abfallentsorgung und Straßenreinigung effizient eingesetzt und die Tourenplanung intelligent koordiniert werden. So wird der Verkehr in der Stadt so reduziert wie möglich belastet.  Dadurch bleibt das Erscheinungsbild der Innenstadt für die Menschen in Bad Nauheim attraktiv. 

Der Weg der Daten

Gewonnen werden die Rohdaten aus Sensoren, die kaum sichtbar in der Stadt verteilt angebracht werden.

Die Übertragung der Daten vom Sensor zur Plattform erfolgt über Netzwerke. Zum Beispiel dem LoRaWan unserer Stadtwerke oder den Mobilfunknetzen.

Diese Daten werden auf einer urbanen Datenplattform zusammengeführt und veredelt. Veredelt bedeutet analysiert und zielgerichtet ausgewertet. Um sie auch für andere Anwendungsfälle verfügbar zu machen und miteinander verschneiden zu können, kommen intelligente Algorhythmen zum Einsatz. 

Diese Daten werden anschließend in Form eines Dashboards visualisiert und den Menschen in Bad Nauheim zur Verfügung gestellt. Im Rathaus dienen sie der Unterstützung von Steuerungsentscheidungen und einem effizientem Ressourceneinsatz.

Verarbeitung von Smart-City Daten | © Magistrat

MEHRWERT FÜR DIE MENSCHEN IN BAD NAUHEIM

Ziel des digitalen Innenstadtmanagements ist es, die Lebens- und Aufenthaltsqualität in Bad Nauheim zu erhöhen. Dazu Daten zu erheben und sie auszuwerten ist grundlegend, um die Kompetenz beim Steuern und Managen der Stadt zu erhöhen. Damit ist klar: Es geht nicht darum, eine smarte Infrastruktur zu entwickeln, um digitale Stadt zu sein. Es geht darum, konkrete Mehrwerte für die Menschen in Bad Nauheim zu schaffen - zum Beispiel:

  • - Nachhaltige und nutzerzentrierte Mobilitätslösungen,
  • - Bedürfnisorientiertes Gestalten von Stadtraum, 
  • - Saubere Parks und gepflegte Anlagen,
  • - Mehr Sicherheit im Stadtgebiet 

Mit der offenen urbanen Datenplattform wird die Basis für weitere Smart City-Projekte und vielfältige Sensorik gelegt. Durch die offene Struktur sollen hier in Zukunft sämtliche relevante Daten über die Handlungsfelder hinweg bereitgestellt werden.

Projekte

Erfolgreich umgesetzte Digital-Projekte in Bad Nauheim (Auszug)
Mai 2019
Präsentation der digitalen Agenda der Stadt Bad Nauheim
Mai 2019
Einführung Handyparken in Bad Nauheim
Juli 2019
Präsentation des Big Picture "Bad Nauheim - Wege zur digitalen Stadt"
SEPTEMBER 2019
Relaunch bad-nauheim.de
SEPTEMBER 2019
Digitales Bewerbermanagement & Online-Bewerbung
Dezember 2019
Bad Nauheim betreibt sein eigenes kostenfreies WLAN-Netz "Bad Nauheim WLAN"
März 2020
Der regionale Online-Marktplatz "BadNauheimLiebe" geht online
MAi 2020
Integration einer Online-Terminvergabe unter bad-nauheim.de
Oktober 2020
Erster Einsatz von E-Payment Lösungen
November 2020
Erster durchgängig digitalisierter Verwaltungsprozess über civento (Standesamtliche Urkunden)
Januar 2021
Bewohnerparkausweise können online beantragt werden
März 2021
Terminbuchung für das Corona-Testzentrum
September 2021
Relaunch BadNauheimLiebe.de
Dezember 2021
Die ersten Smart-City Sensoren wurden verbaut (Überwachung Feuerwehrzufahrten)

 Wege zur digitalen Stadt

Digitale Agenda Bad Nauheim
Digitalisierung in Bad Nauheim | © Magistrat

Handlungsfelder 

der Digitalisierung in Bad Nauheim
#infrastruktur

Richtungsziele

Der Einsatz von modernster Technik und flächendeckenden Netzwerken bilden die technische Basis der Digitalisierung, diese gilt es frühzeitig und nachhaltig einzusetzen.

Maßnahmen

  • • Glasfaserausbau
  • • Öffentliches WLAN
  • • LoRaWAN
  • • 5G Netze
  • • Sensorik
  • • IT-Landschaft
  • • IT-Sicherheit
#verwaltung

Ziele

  • • Umsetzung Onlinezugangsgesetz (OZG)
  • • Dienstleistungsqualität aus Bürgersicht optimieren
  • • Personaleinsatz optimieren

Maßnahmen

  • • Relaunch bad-nauheim.de
  • • E-Payment
  • • Servicekonto
  • • Plattform
  • • E-Rechnung
  • • E-Akte
  • • Home Office
  • • Bot
  • • Prozesskatalog
  • • Personalentwicklung
  • • Optimierung „gewerblicher Bereich“
  • • Bad Nauheim App
#mobilität

Ziele

  • • Verbesserung der Verkehrssituation
  • • Optimierung der Auslastung des bestehenden Parkraums
  • • Förderung einer nachhaltigen, multimodalen Mobilität

Maßnahmen

  • • smartparking
  • • Sensorik (IoT)
  • • Sharing-Modelle
  • • Lieferverkehr optimieren
  • • Auskunft/ Information ÖPNV
  • • Intermodalität
  • • Infotainment
  • • Verkehrsleitsystem
#beteiligung

Richtungsziele

Die Verwaltung öffnet sich gegenüber der Bevölkerung und der Wirtschaft. Dies führt zu mehr Transparenz, zu einer intensiveren Zusammenarbeit und zu mehr Innovation. Die Entwicklung gemeinsamer Lösungen findet schnell Akzeptanz und stärkt den Zusammenhalt.

Ideenpool

  • • Open Government
  • • Bürgerbeteiligung im Netz (Bürger, Unternehmen, Wissenschaft)
  • • Lösungen gemeinsam entwickeln
  • • Digital gestützte Beteiligung an Projekten
  • • Meinungsbildung durch Transparenz stärken
  • • Inhaltliche Diskussion anregen
  • • Stimmungsbild durch Umfragen einholen
  • • Bürgerkredit/ Crowdfunding
  • • Interaktiver Haushalt
#sicherheit

Richtungsziele

Verbesserung und Steuerung der öffentlichen Sicherheit, durch Einsatz digitaler Möglichkeiten und Lösungen. Auch im Hinblick auf das subjektive Sicherheitsgefühl von Bürger*innen.

Kontinuierliche Weiterentwicklung der städtischen IT-Sicherheit und Ethikrichtlinien im Umgang mit Daten steigern das Vertrauen in die Datensicherheit.

Ideenpool

  • • Steuerung der Ampel für Rettungsdienste
  • • intelligente Beleuchtung
  • • Einsatzpläne (gebäudespezifisch) der Feuerwehr digital
  • • Alarmierung (zusätzlich) per App (Feuerwehr)
  • • Kommunikation in Gefahrensituationen (Katwarn-bidirektional)
  • • Sicherheitskonzept bei Veranstaltungen
  •  
  • • Cybersicherheit
  • • Datensicherheit
  • • Datenschutz
  • • Ethik-Richtlinien im Umgang mit Daten
#gesundheit

Richtungsziele

Der ganzheitliche Gesundheitsansatz beleuchtet neben der ärztlichen Versorgung auch das Bewusstsein für die Balance der individuellen Lebensenergie, die Suche nach dem Lebensstil dafür, die Rückbesinnung auf den Körper und Prävention im Sinne einer psychosozialen Gesundheit. Bad Nauheim möchte diese Entwicklung fördern, unterstützen und begleiten.

Ideenpool

  • • Optimierung und digitale Unterstützung der Prozesse zur Erreichung der Zielgruppen (z.B. Elternbrief)
  • • Bewegte Stadt – Gesundheitsangebote mit Virtual Reality und Augmented Reality verknüpfen
  • • Digitaler Wegweiser
  • • E-Health / Gesundheit in die Cloud (dezentrale Patientenversorgung, virtuelle Selbsthilfegruppen)
  • • Betriebliches Gesundheitsmanagement (Angebotsseite und Schutzaspekte)
  • • Digital gestützte Gesund-Architektur, healthness-Ansatz (Medizin- und Erfahrungswissenschaft verschmelzen, Schulmedizin und Naturheilverfahren ergänzen sich) in Wohn-, Arbeitsräumen und gesunde Städtearchitektur
#tourismus

Richtungsziele

Digitale Lösungen verbessern das Dienstleistungsangebot für unsere Gäste, erhöhen die Kundenzufriedenheit und steigern das Stadterlebnis.

Ideenpool

  • • Online Buchbarkeit der Dienstleistungen
  • • 24/7 Beratung, Echtzeitkommunikation
  • • Personalisierte Informationen bzw. Produkte (Vision: personalisiertes Produkt für die Zielgruppe, Kundenkonto)
  • • Beteiligung der Konsumenten an Produkterstellung / DIY-Möglichkeiten
  • • end-to-end Tourismus (reibungslose individuelle ad hoc Planung)
  • • Mobile Wallet
  • • Erlebnissteigerung mit Hilfe von Technologien, wie z.B. Virtual Reality, Augmented Reality oder standortbezogene Dienste
  • • Transparenz durch Vernetzung (der soziale Aspekt)
#energie

Richtungsziele

Durch digitale Techniken die Energieeffizienz steigern, die Umwelt schonen und einen Mehrwert für die Kunden*innen schaffen.

Ideenpool

  • • Energiemanagement für städtische Immobilien
  • • Energieeffizienz
  • • Ladesäulen für E-Autos
  • • Erreichen konkreter Klimaziele durch das Auswerten von Daten
  • • Abrechnung/ Ablesung Verbrauchsdaten (für Versorger)
  • • Verbrauchsdaten transparent in Echtzeit (für Verbraucher)
  • • Raumluftanalyse (Raumfeuchte) unterstützt korrekte Lüftungen
#wohnen

Richtungsziele

Mit moderner Technik den Mieter*innen städtischer Immobilien einen digitalen Mehrwert bieten und das Altwerden in den eigenen vier Wänden ermöglichen.

Ideenpool

  • • Ambient Assisted Living
  • • Stadt als Unterstützer, Netzwerker, Berater und Schnittstelle zu Pflegediensten
  • • Smart Home/ Smart Living: intelligente Verbrauchsdaten, Unregelmäßigkeiten entdecken (Bsp. Leckage), Sicherheit (Einbruchssicherung, Zutrittskontrolle, Hausnotruf), Bewegungsprofile analysieren (Unregelmäßigkeiten entdecken)
  • • Sozialplanung und Monitoring durch die Darstellung geobasierter Sozialdaten (bspw. im GIS)
#wirtschaft

Ziele

  • • Ausbau von für die Digitalisierung relevanter Infrastruktur, um die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts zu sichern.
  • • Nutzung digitaler Lösungen, um den Service für Unternehmen zu verbessern.
  • • Bessere Vernetzung der Akteure untereinander, um Synergien nutzbar zu machen.

Maßnahmen

  • • Regionaler Online-Marktplatz
  • • Coworking Spaces
  • • Neue Arbeitsformen fördern
  • • Open Data
  • • Digitale Schaufenster
  • • Digitale Werbemöglichkeiten
  • • Service- und Kommunikationsplattform
  • • Kooperation Verwaltung & Wirtschaft
  • • Veranstaltungen und Impulsvorträge

Priorisierung der Handlungsfelder

Die einzelnen Handlungsfelder sind unterschiedlich detailliert ausgearbeitet. Digitalisierung lässt sich nicht per „Big Bang“ umsetzen und so genießen die Handlungsfelder #verwaltung, #mobilität, #wirtschaft und #infrastruktur aufgrund der Relevanz bei der Lösung aktueller Herausforderungen eine höhere Priorität und werden zunächst vorrangig bearbeitet.

 

Weitere Maßnahmen der restlichen Handlungsfelder erfolgen nach Ressourcen und Dringlichkeit.

Weitere Informationen

Digitale Agenda der Stadt Bad Nauheim
2.32 MB
Big Picture "Bad Nauheim - Wege zur digitalen Stadt"
7.98 MB

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Oliver Wolf | © Magistrat
Oliver Wolf
Digitalisierung
+49 (0) 6032 343-343 +49 (0) 6032 343-69-343 oliver.wolf@bad-nauheim.de Parkstraße 36-38/ Zimmer 1.04
Luis Klein | © Magistrat
Luis Klein
Digitalisierung
+49 (0) 6032 343-345 +49 (0) 6032 343-69-345 luis.klein@bad-nauheim.de Parkstraße 36-38/ Zimmer 1.04
Andreas Eimer | © Magistrat
Andreas Eimer
Digitalisierung
+49 (0) 6032 343-323 +49 (0) 6032 343-69-323 andreas.eimer@bad-nauheim.de Parkstraße 36-38/ Zimmer 1.04

Öffnungszeiten

Montag: 08:00 Uhr – 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 Uhr – 16:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr – 16:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 Uhr – 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr – 12:00 Uhr
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
und nach Vereinbarung

downloads

Digitale Agenda der Stadt Bad Nauheim
2.32 MB
Big Picture "Bad Nauheim - Wege zur digitalen Stadt"
7.98 MB

lebenswert

Leben in der Gesundheitsstadt Bad Nauheim
Mehr erfahren