Antipasti mit Ananas in Safran // Krabben mit Mango in Wasabi // Tomate-Mozzarella mit Wurzelgemüse in Olivenöl //Gazpacho

Kalte Leckereien im Glas für die heißen Sommerabende

Zutaten für 4 Personen (Antipasti mit Ananas in Safran):

20 g Zwiebeln, in Würfeln
20 ml Olivenöl
100 g Paprika, bunt in Würfeln oder Rauten
Meersalz, Pfeffer, Safranpulver 
50-100 ml Gemüsebrühe, fertiggekocht
80 g Zucchini, in Würfeln oder Rauten

80 g Auberginen, in Würfeln oder Rauten
100 ml Tomatensaft
Balsamicoessig hell
80 g Ananas, frisch in Würfeln
10 g Oliven
10 ml Olivenöl

1. Zwiebeln in Olivenöl glasig garen, dann die Paprika dazugeben. Mit Meersalz, Pfeffer und Safran würzen, mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 5 Minuten garen.

2. Zucchini und Auberginen dazugeben und weitere 5 Minuten mit garen, mit dem Tomatensaft auffüllen, ein wenig weitergaren lassen, dann kalt stellen.

3. Kurz vor dem Servieren mit Balsamicoessig und Ananas abrunden.

4. In gekühlten Gläser mit Oliven anrichten und mit ein paar Tropfen gutem Olivenöl beträufeln. 

Zutaten für 4 Personen (Krabben mit Mango in Wasabi):

50 g Mango, in Würfeln
50 g Champignons, in Würfeln
150 g Krabben, frisch oder Tk
Limettensaft, Meersalz, weißer Pfeffer, Minze
40 g Mayonnaise 50 %

10 g Sahne, sauer 10 %
Prise Wasabi Meerrettich (Japanischer) aus der Tube
Schuss Cognac bei Bedarf
40 g Sahne 30 %, geschlagen
Blüten der Saison (Kapuzinerkresse)

1. Die Mango, Champignons und Krabben mit Limettensaft, Meersalz und Pfeffer mischen und mit einer Prise Minze marinieren (anmachen).

2. Mayonnaise und saure Sahne mit Wasabi Meerrettich glattrühren und einem Schuss Cognac abschmecken, dann die geschlagene Sahne unterheben.

3. Den Krabben-Champignon-Mango Salat ohne Brühe aus der Marinade heben und unter die Mayonnaise-Sahnesauce vorsichtig unterheben, eventuell nachwürzen.
Tipp: Nie die Mayonnaise in die marinierten Krabben geben, da könnte der Salat zu dünn werden.

4. Nach dem Kühlen in die Gläser füllen und mit essbaren Blüten garnieren.

Zutaten für 4 Personen (Tomate-Mozzarella mit Wurzelgemüse in Olivenöl):

40 g Karotten, in Würfeln
40 g Sellerie, in Würfeln
20 g Lauch, in Würfeln
20 g Zucchini, in Würfeln
40 ml Olivenöl
Balsamicoessig hell, Meersalz, Chilipulver

50 g Tomaten, klein gelb
50 g Tomaten, klein rot
200 g Minimozzarella, in kleinen Kugeln
Blattpetersilie
10 g Pinienkerne

1. Die Gemüsewürfel im Olivenöl anbraten und mit dem Balsamicoessig ablöschen. Mit Meersalz, Pfeffer und Chilipulver anmachen und abkühlen lassen.

2. Die Minitomaten, gelb und rot, sowie die Minikugeln Mozzarella dazugeben, mit der Petersilie abrunden und kühl stellen.

3. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten.

4. Den Mozzarella nachschmecken und in einem Glas garniert mit gerösteten Pinienkernen anrichten.

Zutaten für 4 Personen (Gazpacho):

100 g Salatgurke, ohne Schale und Kerne, in Würfeln
100 g Paprika, bunt gemischt in Würfeln
20 g Staudensellerie, in Würfeln
40 g Zwiebeln, rot
400 ml Tomatenwürfel, ohne Haut und Kerne, frisch oder Dose

20 ml Olivenöl
50 g Weißbrot, ohne Rinde, in Würfeln
Meersalz, Pfeffer, Knoblauch und Essig nach Bedarf, Basilikum

1. Salatgurke, Paprika, Staudensellerie, Zwiebeln und die Tomatenwürfel mit dem Zauberstab oder Mixer pürieren (nicht so fein) oder mixen.

2. Dann das Olivenöl, Weißbrot und die Gewürze dazugeben und gut durch pürieren oder mixen. Alles eine Stunde kaltstellen.

3. In ein gekühltes Glas füllen und mit Basilikum garnieren.
Tipp: Kann man auch in einer Bowle-Schüssel auf gestoßenem Eis servieren.

Produkte der fair gehandelten Lebensmittel in Bad Nauheim

  • Limetten frisch, Meersalz, Pfeffer, Mango, Olivenöl

Im Bad Nauheim Blog präsentiert der Verein der Köche monatlich eine neue Kochanregung. „Die Rezepte sind für vier Personen, saisonal, regional, mit Pfiff und für jeden nachkochbar. Bei den Rezepten lege ich größten Wert darauf, dass die Reihenfolge der Zutaten mit der Reihenfolge in der Zubereitung übereinstimmt. Ein Beispiel: Wenn Karotten als erste Zutat stehen, dann sollen sie auch als erstes in der Zubereitung stehen. Wenn man sich daran hält, dann sind die besten Voraussetzungen dafür geschaffen, dass es am Ende schmeckt“, rät Rolf Unsorg. "Mein Tipp: Halten Sie sich genau an das Rezept!"

Viel Spaß beim Kochen & Servieren!

Bad Nauheim Blog: StadtGeschmäcker


0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Keine Kommentare gefunden!