Mit Bad Nauheimer Sole gegen trockene Haut und Falten

Weil seine Frau allergisch gegen sehr viele künstliche Düfte ist und darauf mit Kopfschmerzen reagiert, hat er vor 15 Jahren selbst damit angefangen, Hautpflegeprodukte herzustellen. Der erfinderische Ehemann, der dies für seine Frau getan hat, heißt Dr. Christoph Aloysius Demes, ist 54 Jahre alt, Diplom-Chemiker, lebt in Münster und ist seit 2003 selbständig. Bei einem seiner vielen Besuche bei Freunden in der Kurstadt war die Idee entstanden. Heute verarbeitet Dr. Christoph Demes etwa 50 Liter Sole jährlich zu verschiedenen Pflegeprodukten „mit original Bad Nauheimer Sole-Heilwasser“. Da gibt es z. B. Anti-Aging-Creme, Pflege-Duschgel, Handpflegecreme und Bodylotion – nicht nur für seine Frau, sondern für alle Frauen, Männer und auch Kinder, ohne oder mit Hautproblemen.

Bad Nauheim: Dr. Demes, warum tut Sole der Haut gut?

Dr. Demes: Sole weicht die Haut intensiver auf als reines Wasser und sorgt so für eine samtige Körperhülle. Sie wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und kann helfen, erkrankte Hautpartien zu bessern. So kann man z. B. mit salzgetränkten Umschlägen Akne lindern. Bei chronischen Erkrankungen wie Psoriasis (Schuppenflechte) wirken Sole-Anwendungen nachhaltig. Es gibt auch mehrere Beispiele, bei denen an Neurodermitis leidende Kinder durch die Anwendung unserer Bodylotion mit Bad Nauheimer Sole eine erhebliche Linderung erfahren haben. Sole wirkt aber auch stärkend auf Immunsystem und Kreislauf und nicht selten desensibilisierend bei Allergien. Sie kann auch bei Verdauungskrankheiten, Stoffwechselstörungen und bei Blasen- und Harnleiterinfektionen helfen. Auf gesunder Haut wirkt sie vorbeugend und stärkend, das heißt sie wird widerstandsfähiger gegenüber Umwelteinflüssen.

Bad Nauheim: Gibt es Kontraindikationen?

Dr. Demes: Menschen mit Nierenerkrankungen oder auch Herz-Kreislauf-Schwierigkeiten sollten Sole-Anwendungen meiden. Sole sollte nicht auf stark geschädigter Haut und offenen Wunden angewendet werden. Im Zweifel sollten betroffene Menschen vor der Anwendung ihren Arzt fragen.

Bad Nauheim: Welche Inhaltsstoffe sind außer der Bad Nauheimer Sole in den Produkten enthalten?

Dr. Demes: Die Softcreme beispielsweise besteht aus Olivenöl, Kokosöl, Shea-Butter, Bienenwachs, einem pflanzlichen Emulgator, Wasser, Sole, Provitamin B5, Vitamin E, etwas Duftöl und einem milden Konservierungsmittel.

Bad Nauheim: Welches Bad Nauheimer Sole-Produkt ist bei den Kunden besonders beliebt?

Dr. Demes: Das Duschgel. Bei der Herstellung werden zunächst die verwendeten Tenside in einem Edelstahlbehälter genau eingewogen und mit dem innenliegenden Rührwerk vermischt. Anschließend wird unter Rühren langsam die vorgegebene Menge Wasser und Sole zugegeben. Wenn alles homogen vermischt ist, wird der Ansatz mit etwas Duftöl und einem milden Konservierungsmittel versehen und anschließend der pH-Wert eingestellt. Zuletzt erfolgt dann die Qualitätskontrolle. Nach der Qualitätsfreigabe erfolgen Abfüllung und Etikettierung. Auch die Anti-Aging-Creme ist – bei Frauen und Männern übrigens gleichermaßen – sehr beliebt. Sie hat unter anderem auch einen hohen Anteil an Hyaluronsäure, die bekanntermaßen seit Jahren zur Faltenbehandlung eingesetzt wird.

Bad Nauheim: Sole wird aufgrund der belegten Heilwirkung auch als „weiße Krankenschwester“ bezeichnet. Was ist die Besonderheit der Sole - auch in der Verarbeitung?

Dr. Demes: Das Besondere ist die Salzzusammensetzung, die eine insgesamt positive Wirkung auf die Haut hat. Grundsätzlich wirken Salze destabilisierend auf Cremes, Lotionen und Gele. Wir verwenden bei der Herstellung unserer Produkte daher ein sogenanntes Mikronisierverfahren, welches einerseits die Cremes stabilisiert und andererseits die Wirkstoffe der Haut schneller verfügbar macht. Die Produkte sind mit natürlichen Duftölen leicht parfümiert und unsere Rohstoffe sind, wenn immer möglich, pflanzlichen Ursprungs. Wir achten natürlich auch darauf, dass in der Rohstofflieferkette keine Tierversuche durchgeführt werden.

Bad Nauheim: Naturkosmetik erlebt seit Jahren einen enormen Aufschwung. Wie kann der Verbraucher beim Kauf eines Produktes in einer Drogerie sicher sein, dass er gerade wirklich Naturkosmetik in den Händen hält?

Dr. Demes: Ein Naturkosmetikprodukt besteht nicht nur aus seinen Inhaltsstoffen, sondern ist viel mehr: Die Unternehmen engagieren sich seit Langem gegen Tierversuche oder Gentechnik und setzen sich aktiv für Umweltschutz und ein nachhaltigeres Wirtschaftssystem ein. Sie führen z. B. eigene Anbauprojekte durch und fördern damit Infrastrukturen und Bio-Anbau in wirtschaftlich benachteiligten Ländern. Im Mittelpunkt steht also der schonende Umgang mit den Ressourcen, was von der Rohstofferzeugung über den Herstellungsprozess und die Verpackung bis hin zur biologischen Abbaubarkeit des Produkts reicht. Naturkosmetik setzt auf natürliche und nachwachsende Rohstoffe, die meist pflanzlicher Herkunft sind. Fette Öle wie Mandel- oder Olivenöl sind die Klassiker unter den Inhaltsstoffen, sie bieten neben verschiedenen pflegenden Fettsäuren auch wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe. Außerdem kommen z. B. Blütenwasser, pflanzliche Extrakte, Aloe Vera-Gel, Wachse oder ätherische Öle zum Einsatz. Daneben sind auch einige mineralische Rohstoffe oder Rohstoffe tierischer Herkunft (wie etwa Bienenwachs) in Naturkosmetik enthalten. Es gibt verschiedene Siegel, die Naturkosmetikprodukte kennzeichnen, z. B. BDIH, Natrue, Ecocert oder Demeter. Grundsätzlich sind diese Siegel immer ein gutes Zeichen, um schnell zu erkennen, ob es sich um Pseudo-Naturkosmetik oder echte Naturkosmetik handelt.


Die Hautpflegeprodukte „mit original Bad Nauheimer Sole-Heilwasser“, hergestellt von Dr. Christoph Demes, sind unter anderem in der Tourist Information (In den Kolonnaden 1) erhältlich.

Zum Sortiment gehören Duschgel, Bodylotion, Kühlgel, Softcreme, Anti-Aging-Creme und Handcreme.


Bad Nauheim Blog: StadtGeschichten
Interview: Katharina Wagner


0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Keine Kommentare gefunden!