Erinnerungsmale und Kunstobjekte am Wegesrand

Elvis Stele

Terrassenstraße/Ecke Auguste-Viktoria-Straße
Direkt vor dem Hotel Grunewald, in dem Elvis Presley vom 11.10.1958 bis 3.02.1959 gewohnt hat, wurde am 26.08.1995 die Elvis-Stele des Steinmetzes Heinrich Frank enthüllt. Die aus schwarzem Granit gefertigte Stele ist 172 cm hoch, 37 cm breit und 27 cm tief und trägt auf der Frontfläche ein Portrait-Relief des Soldaten Elvis Presley aus weißem Marmor. Unmittelbar darunter befindet sich die Inschrift: „Elvis Aaron Presley ,The King of Rock ,n‘ Roll‘, wohnte während seiner Militärzeit 1958 – 1960 in Bad Nauheim“.
Auf der rechten Seitenfläche der Stele ist eine Gitarre eingraviert, und auf der linken Seitenfläche unten befindet sich die Inschrift: „Muss i denn ...“ und darunter die Anfangsnoten des deutschen Volksliedes „Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus“. Elvis wurde während seines Bad Nauheim Aufenthalts auf das Lied aufmerksam, nahm es am 28. April 1960 unter dem Titel „Wooden Heart“ auf und verbreitete es somit weltweit.
Die Elvis-Stele ist heute magischer Anziehungspunkt für tausende Elvisfans, die aus aller Welt nach Bad Nauheim reisen.


Zusammengestellt von der Arbeitsgemeinschaft Geschichte Bad Nauheim
mit Unterstützung der Stadtarchivarin Frau Brigitte Faatz

Foto: Nici Merz (Wetterauer Zeitung)