Heiraten in Bad Nauheim

Wir freuen uns, dass Sie sich entschlossen haben, Ihre Ehe im Bad Nauheimer Standesamt zu schließen und wollen Ihnen mit den nachfolgenden Informationen den unvermeidlichen „Papierkrieg“ so reibungslos wie möglich machen. Denn ganz ohne Formulare geht es nicht...

Wo muss ich was tun? (Zuständigkeit)

Der Eheschließung geht die Anmeldung voraus. Diese Anmeldung der Eheschließung erfolgt bei dem Standesamt, in dessen Bezirk einer der Partner mit Haupt- oder Nebenwohnung gemeldet ist. Bestehen mehrere Wohnsitze, hat man eine entsprechende Wahlmöglichkeit. Die Anmeldung der Eheschließung dient der Prüfung auf rechtliche Ehehindernisse und der Vorbereitung ihrer Beurkundung. Die Anmeldung der Eheschließung kann frühestens sechs Monate vor dem beabsichtigten Trautermin durchgeführt werden.

Grundsätzlich sollte die Anmeldung der Eheschließung von den Verlobten gemeinsam beim Standesamt vorgenommen werden. Schließlich ist es der erste offizielle Schritt in Hinblick auf Ihre bevorstehende Hochzeit und der dient nicht nur der Prüfung Ihrer Dokumente und Ehevoraussetzungen, sondern er dient auch der Vorbereitung der Trauung. Wir reden über den organisatorischen Ablauf und über Dinge die Sie beachten sollten, um eine vom Ablauf her angenehme Trauzeremonie erleben zu können. Sollten Sie jedoch entscheiden, dass aus wichtigen persönlichen, gesundheitlichen oder beruflichen Gründen nur ein Verlobter die Anmeldung der Eheschließung vornehmen kann, ist es notwendig, dass der nicht anwesende Verlobte eine Vollmacht unterschreibt, die Sie zur Anmeldung berechtigt und die alle zur Anmeldung notwendigen Angaben enthält. Diese Vollmacht, die bei der Anmeldung vorzulegen ist, stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

Auch wenn keiner von Ihnen in Bad Nauheim gemeldet ist, bleibt Ihnen unser Standesamt nicht verschlossen! Sobald Sie beim Standesamt Ihres Wohnsitzes die Anmeldeformalitäten zur Eheschließung erledigt haben, setzen Sie sich mit dem Bad Nauheimer Standesamt in Verbindung. Ihr zuständiges Standesamt gibt auf Ihren Wunsch alle notwendigen Unterlagen an uns weiter, damit Sie bei uns heiraten können.

Notwendige Dokumente für die Anmeldung zur Eheschließung

  • Wenn Sie beide deutsche Staatsangehörige sind...:
    Gültiger Personalausweis oder Reisepass und eine Aufenthaltsbescheinigung des Einwohnermeldeamtes. Diese Bescheinigung erhalten Sie beim Einwohnermeldeamt der Stadt, in der Sie gemeldet sind. Sie darf bei der Anmeldung der Eheschließung nicht älter als eine Woche sein (Derzeitige Gebühr in Hessen = 8 Euro pro Bescheinigung).

  • ...und Ihr Familienstand ledig ist:
    Eine beglaubigte Abschrift aus Ihrem Geburtenregister mit Hinweisteil. Diese bekommen Sie bei dem Standesamt Ihres Geburtsortes.

    Bei Geburt im Ausland ist entweder eine mehrsprachige Geburtsurkunde oder das fremdsprachige Original mit amtlicher deutscher Übersetzung vorzulegen. Die Urkunde bedarf möglicherweise einer Apostille oder Legalisation (das ist eine Echtheitsbestätigung durch die zuständige ausländische Behörde oder deutsche Auslandsvertretung). Um zu erfahren, ob dies notwendig ist, fragen Sie uns..

  • ... oder Ihr Familienstand geschieden oder verwitwet ist:
    Eine beglaubigte Abschrift aus Ihrem Geburtenregister mit Hinweisteil. Diese bekommen Sie bei dem Standesamt Ihres Geburtsortes und eine beglaubigte Abschrift des Eheregisters der Vorehe mit Eheauflösungsvermerk bzw. eine Sterbeurkunde des Ehepartners.

    Geeignete Nachweise über die Auflösung aller weiteren Vorehen (Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, Sterbeurkunde). Dies entfällt, wenn die letzte Ehe in Deutschland geschlossen bzw. geschieden wurde.

  • Verlobte mit gemeinsamen Kindern:
    Geburtsurkunde des/der Kindes/r mit beiden Elternteilen,
    ggf. Urkunde über Erklärung bzgl. der gemeinsamen Ausübung der elterlichen Sorge (Sorgeerklärung).

  • Sonstiges:
    Bei elterlicher Sorge für – nicht gemeinsame – minderjährige Kinder:
    Geburtsurkunde des/der Kindes/r

  • Wenn ein Verlobter eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzt, sprechen Sie bitte persönlich bei uns vor, bzw. rufen Sie uns an. Wir klären die für Sie speziell erforderlichen Unterlagen und geben Ihnen darüber ein entsprechend ausgefülltes Infoblatt mit.

Alle Unterlagen jetzt vorhanden?

Dann kann die Anmeldung der Eheschließung (früher Aufgebot) erfolgen! Hierfür bitten wir um Terminabsprache unter den angegebenen Telefonnummern.
Wie auch in anderen Gemeinden oder Städten, herrscht im Bad Nauheimer Standesamt in den Monaten April bis September Hochbetrieb, vom „Wonnemonat“ Mai ganz zu schweigen. Zunehmend häufen sich auch die Eheschließungen im Dezember. Da die Anmeldung zur Eheschließung 6 Monate Gültigkeit behält (ab Tag der Anmeldung der Eheschließung), sollten Sie bei konkreten Terminwünschen möglichst frühzeitig das Standesamt aufsuchen. Eine verbindliche Zusage eines Termins für die Eheschließung kann aus rechtlichen Gründen erst nach der Anmeldung der Eheschließung erfolgen (Vorreservierungen werden nicht vorgenommen)!

Namensführung

Namensführung der Ehegatten (§ 1355 BGB):

  • Die Ehegatten können einen gemeinsamen Familiennamen (Ehenamen) bestimmen.
  • Zum gemeinsamen Ehenamen kann der Geburtsname des Mannes oder der Frau bestimmt werden. Wenn die Ehegatten bei der Eheschließung keine Namenswahl treffen, behält jeder den Familiennamen, den er bei der Eingehung der Ehe führt. Die Bestimmung des Ehenamens kann jederzeit nachgeholt werden.
  • Der Ehegatten, dessen Geburtsname nicht Ehename geworden ist, kann bei der Eheschließung (oder auch später) seinen bisherigen Namen dem neuen Ehenamen voranstellen oder anfügen (mit Bindestrich). Vorangestellt oder angefügt werden kann der Geburtsname oder der zur Zeit der Eheschließung geführte Ehename aus einer vorangegangenen Ehe. Bei Doppelnamen gelten Sonderregelungen.

Namensführung gemeinsamer Kinder (auch wenn sie schon da sind):
Die gemeinsamen Kinder erhalten den Ehenamen der Eltern (sofern Sie einen solchen bestimmt haben). Führen Sie keinen gemeinsamen Ehenamen, müssen Sie zur Geburt des ersten gemeinsamen Kindes entscheiden, ob dieses (und alle weiteren) den Namen des Vaters oder den der Mutter erhalten soll. Haben Sie bei der Eheschließung bereits ein oder mehrere gemeinsame Kinder und besteht für diese bisher keine gemeinsame Sorge, können Sie innerhalb von drei Monaten ab Tag der Eheschließung den Geburtsnamen des/der Kindes/r durch gemeinsame Erklärung beim Standesbeamten neu bestimmen.

Wann kann man in Bad Nauheim heiraten?

Um unseren Paaren weitgehend entgegenzukommen, gibt es in Bad Nauheim keine starr festgelegten Trautage. Eheschließungen stellen aber nur einen Teil unserer Tätigkeit im Standesamt dar. Haben Sie daher Verständnis dafür, dass Trauungen an Ihrem Wunschtermin oder in bestimmten Zeiträumen eventuell auch mal nicht möglich sind.

Eheschließungen sind, sofern es der Dienstbetrieb zulässt, grundsätzlich von Montag bis Freitagvormittag (letzte Trauung um 11 Uhr) möglich. Als besonderen Service bieten wir, außerhalb der regulären Trauzeiten, auch an ausgesuchten Samstagen oder (nach expliziter Absprache mit dem Standesbeamten) Freitags nachmittags Trauungen an. Die Eheschließungen an den angebotenen Samstagen finden -sofern nicht anders vermerkt- ausschließlich im Trausaal der Trinkkuranlage statt.

Derzeit stehen im Rahmen unseres Sommerprogramms 2017 die folgenden Samstage für Trauungen zur Verfügung (Leider nur noch begrenzte Terminvergabe auf Anfrage möglich):

  • 22. Juli 2017
  • 26. August 2017
  • 02. September 2017
  • 09. September 2017 
     

Derzeit stehen im Rahmen unseres Sommerprogramms 2018 die folgenden Samstage für Trauungen zur Verfügung:

  • 07. April 2018
  • 05. Mai 2018
  • 26. Mai 2018
  • 23. Juni 2018
  • 30. Juni 2018
  • 07. Juli 2018
  • 21. Juli 2018
  • 18. August 2018
    (Derzeit sind hier Trauungen im Trausaal der Trinkkuranlage und -bei entsprechender Nachfrage- auch im Historischen Rathaus geplant. Änderungen vorbehalten.)
  • 01. September 2018
  • 08. September 2018

Hochzeitsbroschüre "Heiraten in Bad Nauheim"

Von den ersten Vorbereitungen, bis hin zum großen Ereignis selbst; unsere Broschüre "Heiraten in Bad Nauheim" enthält zahlreiche Ideen, Tips und Anregungen rund um den schönsten Tag im Leben. Sie ist eine Hilfestellung in allen Phasen der Eheschließung. Von der Anmeldung beim Standesamt, bis hin zur großen Feier danach. Und während der Lektüre werden Sie schnell feststellen, dass Bad Nauheim alles zu bieten hat, was zu einer perfekten Hochzeit gehört.

Kosten

  • Anmeldung zur Eheschließung = 42 Euro
  • Anmeldung zur Eheschließung mit Beachtung von ausländischem Recht =
    42 Euro + 21 Euro zusätzlich je ausländisches Recht
  • Vornahme der Eheschliessung innerhalb der Dienstzeiten = 42 Euro
  • Vornahme der Eheschliessung außerhalb der Dienstzeiten = 63 Euro
  • Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses = 42 Euro
  • Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses mit Beachtung von ausländischem Recht =
    42 Euro + 21 Euro zusätzlich je ausländisches Recht

Bei Eheschließungen außerhalb der üblichen Trauzeiten (z.B. Samstags) fallen ggf. weitere Gebühren an.

Bankverbindungen der Stadt Bad Nauheim

Sparkasse Oberhessen 
IBAN: DE10 5185 0079 0031 0011 88 · BIC: HELADEF1FRI

Volksbank Mittelhessen 
IBAN: DE94 5139 0000 0089 2958 07 · BIC: VBMHDE5FXXX

Postbank Frankfurt am Main 
IBAN: DE02 5001 0060 0004 3406 04 · BIC: PBNKDEFFXXX

Allgemeine Informationen

Adresse:
Rathaus, Parkstraße 40, EG
Fax 06032-343-285

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Ansprechpartner

Ingrid Opper, Tel. 06032-343-297, Parkstr. 40, Zimmer 0.04
e-Mail: ingrid.opper@bad-nauheim.de

Andreas Warmuth, Tel. 06032-343-296, Parkstr. 40, Zimmer 0.03
e-Mail: andreas.warmuth@bad-nauheim.de

Nach oben