Nachrichten aus Bad Nauheim

Tage der „Offenen Gärten“

Einen Blick hinter den Zaun privater Gärten werfen

Tage der „Offenen Gärten“ | Die Gesundheitsstadt

Wie der Organisator der beliebten Aktion „Offenes Gartentor“ Rudi Nein berichtet, öffnen 14 Bad Nauheimer Gartenbesitzer am 12. und 13. Mai sowie 16. und 17. Juni für interessierte Besucher ihre Tore. „Gärten sind die kleinen Paradiese ihrer Besitzer. Wir sind dankbar, dass diese uns in ihre Naturoasen einladen und wir an ihrem eigenhändig geschaffenen Glück teilnehmen dürfen“, sagt Rudi Nein.

Auf Grund der regen Nachfrage von nah und fern und angekündigtem Sonnenschein mit warmen Temperaturen rechnen Bürgermeister Klaus Kreß und Rudi Nein wieder mit einem lebhaften Besucherstrom durch die teilnehmenden Gärten. Ihre Besitzer sind gerüstet und freuen sich auf interessante Gespräche und Fragen. Für ihr Engagement gibt es schon jetzt ein herzliches Dankeschön aus dem Rathaus.

Die Flyer mit den teilnehmenden Gärten, Öffnungszeiten, usw. liegen bereits an bekannten Stellen aus: im Bürgerbüro (Rathaus), in der Tourist-Info der Stadtmarketing (In den Kolonnaden), in der Stadtbücherei, im Rosenmuseum, in den Gärtnereien und Blumenläden, bei Schlüsseldienst Steinhorst (Friedrichstraße) und in der Metzgerei Tuppi (Karlstraße). Eine Anmerkung zum Flyer: Der Garten der Familie Schmidt in der Gartenfeldstraße 24 fehlt auf einigen Flyern. Der Garten der Familie Stamm-Zhitomirskiy öffnet am Samstag, den 12. Mai von 14 Uhr bis 19 Uhr und am Sonntag, den 13. Mai von 10 Uhr bis 19 Uhr.

Weitere Informationen gibt es bei Rudi Nein unter Telefon 06032/84373 oder bei Peter Heumüller vom städtischen Fachdienst Grünflächenplanung unter 06032/343-259.

Downloads