Nachrichten aus Bad Nauheim

Seniorenbegleiter lindern die Einsamkeit

Seniorenbegleiter lindern die Einsamkeit | Die Gesundheitsstadt

Am Freitag, dem 15. März um 18.30 Uhr beginnt das Freiwilligenzentrum Bad Nauheim die neue Staffel zur Ausbildung von Senioren- und Demenzbegleitern. Interessierte sind herzlich zu einem Infoabend an diesem Tag eingeladen, der im Erika-Pitzer-Begegnungszentrum, Blücherstraße 23, in 61231 Bad Nauheim stattfindet.

Welche Aufgaben haben die Senioren- und Demenzbegleiterinnen und -begleiter? Sie unterstützen Ältere ehrenamtlich im Alltag. Sie leisten ihnen regelmäßig an einem Vor- oder Nachmittag Gesellschaft, haben ein offenes Ohr und bringen alleinstehenden Menschen ein Stück Lebensqualität zurück. Sie gestalten mit Senioren die Freizeit, helfen ihnen beim Einkauf oder begleiten sie bei Behördengängen und Arztbesuchen. Die Seniorenbegleiter sind keine Pflegekräfte, und sie verrichten auch keine hauswirtschaftlichen Arbeiten. Die Bereiche sind streng abgegrenzt.

In Deutschland leben heute mehr als zwei Millionen Menschen über 80 Jahre allein. Die Mehrheit von ihnen sind Frauen. Laut einer Studie hat jeder Dritte über 70 nie Kontakt zu Freunden; fast jeder Sechste seltener als einmal im Monat. Die Senioren- und Demenzbegleiterinnen und -begleiter des Freiwilligenzentrums Bad Nauheim versuchen mit Hausbesuchen die Einsamkeit älterer Menschen zu lindern. Sie sind „Pfleger der Seele“. Das Curriculum mit den genauen Zeiten finden Interessierte auf der Startseite des Freiwilligenzentrums.

Interessierte können sich im Freiwilligenzentrum melden unter Telefon 06032 920359 (AB) und per Mail, fwz@fwz-badnauheim.de. Die Ausbildung wird vom Land Hessen unterstützt und ist kostenfrei. Es fallen nur Kosten für Mahlzeiten und Materialien an.