Nachrichten aus Bad Nauheim

Beachvolleyball, Beachbasketball und Beachbadminton

TSV 04 Nieder-Mörlen erweitert sein Sportangebot: Multifunktions-Beachanlage auf den Erbwiesen wird gebaut

Beachvolleyball, Beachbasketball und Beachbadminton | Die Gesundheitsstadt

Auf den Erbwiesen in Nieder-Mörlen entsteht eine neue Sportanlage: Der Turn- und Sportverein TSV 04 Nieder-Mörlen wird ab kommenden Montag, 15. Juli eine Multifunktions-Beachanlage errichten. Mit dem Bau des Feldes will der Verein sein Angebot für Sommer-Trendsportarten im Sand öffnen und seine Attraktivität sowie die des Sportstandortes Bad Nauheim steigern. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Nauheim wurde zunächst nach einem geeigneten Standort in Nieder-Mörlen gesucht.

„Nach der Prüfung mehrerer potenzieller Flächen an und um die Frauenwaldhalle in Nieder-Mörlen durch den Verein in enger Zusammenarbeit mit meinem Mitarbeiter für Spielplatz- und Sportstättenplanung Peter Heumüller erfüllte letztlich nur das Freizeitgelände auf den Erbwiesen die nötigen Anforderungen. Diese gehört der Stadt Bad Nauheim, wir stellen sie dem TSV für das Vorhaben aber gerne zur Verfügung, da hierdurch eine weitere bewegungs- und gesundheitsfördernde Einrichtung Bad Nauheims Bürger*innen und Gäste angeboten werden kann“, freut sich Bürgermeister Klaus Kreß.

Entstehen wird eine rund 680 Quadratmeter große Sportstätte, die neben der Skateranlage zu finden sein wird. Das Sandspielfeld wird eingerahmt von einem befestigten Streifen aus Betonsteinpflaster für die Zuschauer*innen. Die Pfosten für die unterschiedlichen Netze, je nach Sportart, sind höhenverstellbar. Aus hygienischen Gründen für den Sportbetrieb, vor allem aber, um Hinterlassenschaften von Hunden zu vermeiden, wird die Anlage nicht frei zugänglich sein, ein Zaun wird sie umgeben.

„Der Beachsport hat in den letzten Jahren eine erstaunliche Entwicklung genommen, Sonne, gute Laune, Spaß und Action, verbunden mit aktiver Freizeitgestaltung und athletischem Körperkult prägen eine neue und vor allem jugendliche Sportszene. Neue Trendsportarten wie Beachbasketball oder Beachtennis sind entstanden. Beachvolleyball ist mittlerweile zu einem professionellen Hochleistungssport geworden und erfreut sich, wie aktuell bei der Beach-WM, bei Zuschauer*innen großer Beliebtheit. Ich danke der Stadt für die gute und konstruktive Zusammenarbeit bei der Planung und für die finanzielle Unterstützung“, sagt Siggi Bläsche, Vorstandsmitglied beim TSV 04 Nieder-Mörlen und Vorstandsvorsitzender beim HSG Mörlen.

Die Multifunktions-Beachanlage, in die der TSV rund 80.000 Euro investiert, ist so ausgelegt, dass darauf Beachvolleyball, Beachhandball, Beachsoccer (Kleinfeld), Beachbasketball, Beachbadminton und Beachtennis gespielt werden kann. „Die Stadt Bad Nauheim beteiligt sich dabei mit 10.000 Euro, die wir aus unseren Sportfördermitteln bereitstellen. Wir danken dem TSV für die tolle Idee und die Bereitschaft, dieses Projekt finanziell und organisatorisch zu stemmen. Ich freue mich, dass die Anlage auch den Bad Nauheimer Schulen für ihren Schulsport und für städtische Veranstaltungen, wie beispielsweise für die KEKS-Tage, zur Verfügung gestellt wird“, betont Erster Stadtrat und Sportdezernent Peter Krank.

Die Multifunktions-Beachanlage bietet auch Gymnastik- und Kinderturngruppen Trainings- und Spielmöglichkeiten. Je nach Auslastung kann sie auch anderen Vereinen und Interessensgruppen zur Verfügung gestellt werden.