Neue Klimaschutzmanagerin für Bad Nauheim | © Magistrat
lebenswert

Neue Klimaschutzmanagerin für Bad Nauheim

Anea Lang erstellt Integriertes Klimaschutzkonzept für die Kurstadt
23. Januar 2023

Bad Nauheim hat eine neue Klimaschutzmanagerin. Seit Anfang Dezember ist Anea Lang für die Konzeption, Planung und Zusammenführung der städtischen Klimaschutzmaßnahmen zuständig. Kernaufgabe der 29-Jährigen ist die Erstellung eines Integrierten Klimaschutzkonzepts für die Kurstadt. „Der globale Klimawandel und seine schädlichen Folgen sind auch in Bad Nauheim spürbar. Daher dürfen wir Veränderungen beim Klimaschutz nicht abwarten, sondern müssen sie aktiv herbeiführen. Auf Basis des Klimaschutzkonzepts werden wir in Zukunft unsere laufenden Klimaschutzmaßnahmen zielgerichtet weiterentwickeln und neue Handlungsfelder für den Klimaschutz erschließen“, erklärt Bürgermeister Klaus Kreß.

Bestandteile des Klimaschutzkonzepts
Wesentliches Ziel des Integrierten Klimaschutzkonzepts ist es, den Energieverbrauch und damit den klimaschädlichen Treibhausgas-Ausstoß in Bad Nauheim schnell und nachhaltig zu senken. Das Klimaschutzkonzept wird unter anderem eine Bestandsaufnahme, eine Potenzialanalyse, Treibhausgas-Minderungsziele, Entwicklungs-Szenarien, Handlungsstrategien und einen Maßnahmenkatalog enthalten. Für die Erstellung des Konzepts erhält die Stadt Bad Nauheim vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative eine Förderung in Höhe von 154.216 Euro. Als Projektzeitraum sind zwei Jahre vorgesehen.

Projektmanagerin mit internationaler Erfahrung
Anea Lang blickt ihrer Aufgabe motiviert entgegen. „Wir alle sind gefragt, wenn es darum geht, dem Klimawandel entgegenzuwirken. Effektiver Klimaschutz braucht hohes Tempo und muss auf kommunaler Ebene gleichzeitig so verankert sein, dass er über einen langen Zeitraum durchgehalten werden kann“, berichtet die Klimaschutzmanagerin und ergänzt: „Für mich ist der Klimawandel die zentrale Herausforderung unserer Zeit. Daher freue ich mich sehr darüber, mit meiner Tätigkeit einen Beitrag für mehr Klimaschutz in Bad Nauheim leisten zu können.“ Die gebürtige Frankfurterin wuchs in Bad Homburg auf. Sie studierte in Reutlingen und Boston Betriebswirtschaftslehre und erwarb in Paris ihren Master im Fach Internationale Entwicklung. Zuletzt war sie als Projektleiterin bei einem eingetragenen gemeinnützigen Verein mit dem Schwerpunkt Bürger:innenbeteiligung in diversen Förderprojekten auf Bundes- und EU-Ebene tätig. Das Klimaschutzmanagement für Anea Lang nicht nur ein Job ist, zeigt ihr ehrenamtliches Engagement. Sie ist Mitorganisatorin und Vertrauensperson des parteiunabhängigen kommunalen Bürgerbegehrens „Klimaentscheid Frankfurt“. Anea Lang tritt die Nachfolge von Alena Rohn-Nemudrova an, die bis August 2022 als Klimaschutzmanagerin für die Stadt Bad Nauheim tätig war.

Neue Impulse für den Klimaschutz
Matthias Wieliki, Fachbereichsleiter Zentrale Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit, freut sich über die Verstärkung seines Teams und betont die Bedeutung eines ganzheitlichen Ansatzes beim kommunalen Klimaschutz: „Als Kur- und Gesundheitsstadt wollen wir beim Klimaschutz mit gutem Beispiel vorangehen. Da die Herausforderungen des Klimaschutzes nahezu alle Bereiche der Stadtverwaltung sowie die städtischen Tochtergesellschaften betreffen, ist es wichtig, dass wir unser Klimaschutzmanagement strategisch einbetten und abgestimmt steuern. So können wir Synergieeffekte nutzen, Kräfte bündeln und ambitionierte Ziele erreichen. Anea Lang wird diesen Prozess als Impulsgeberin begleiten und mitgestalten.“ Yuge Lei, Referentin für Nachhaltigkeit und Klimaschutz, fügt hinzu: „Der Klimaschutz ist einer der wichtigsten Bausteine unserer städtischen Nachhaltigkeitsagenda. Die Erstellung des Klimaschutzkonzepts ist daher für Bad Nauheim ein wichtiger Schritt auf dem Weg in eine klimaneutrale und nachhaltigere Zukunft.“

Nationale Klimaschutzinitiative fördert Projekte
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.