Der King lebt(e) - in Bad Nauheim!

Als Elvis Aaron Presley 1958 seinen Militärdienst in Deutschland antrat, wurde Bad Nauheim zu seinem „European Home“. 

Hier hat er sich nicht nur aufgehalten, sondern gelebt: Er hat seine Fans am Gartentor getroffen, Cafés besucht sowie seine große Liebe Priscilla kennen gelernt. Die Spuren des King sind in Bad Nauheim noch heute überall zu finden.

Im Oktober 1958 erreichte Elvis Presley mit dem Zug Friedberg, die Nachbarstadt Bad Nauheims, wo er seinen Militärdienst ableisten sollte. Nur eine Woche nach dem Sänger trafen auch sein Vater, seine Großmutter sowie zwei Freunde und Leibwächter ein. Der „Elvis-Clan“ mietete sich im Bad Nauheimer Hotel Grunewald eine ganze Etage. Das „Elvis-Zimmer“ Nr. 10 ist noch bis heute original erhalten geblieben.

Direkt neben dem ehemaligen Hotel Grunewald auf dem Elvis-Presley-Platz erinnert heute die „Elvis-Stele“ an den King. Sie wurde zum wahren Wallfahrtsort für Fans, die dort Blumen und kleine Botschaften in allen Sprachen dieser Welt niederlegen.

Zwei heiß begehrte Fotomotive für Elvisfans sind ebenso die Brücke über das Flüsschen Usa, wo einst Elvis abgelichtet wurde, und die Burgpforte, wo das Bild für das Plattencover von „A Big Hunk O‘ Love“ entstand. Dort lassen sich die Fans gerne in derselben Pose fotografieren wie ihr Idol. Ganz in der Nähe der Stadtbücherei, liegt eine weitere Attraktion: das Privathaus Goethestraße Nr. 14, wohin der Elvis-Clan 1959 übersiedelte. In der Goethestraße blieb Elvis bis zum Ende seiner Dienstzeit im März 1960.

Wer’s gerne süß mag, kann dem Idol in Bad Nauheim sogar kulinarisch folgen: Im Café Bienenkorb wird noch immer eine leckere Elvis-Schoko-Torte gebacken, die er in Bad Nauheim an seinem 25. Geburtstag genossen hat. Um die Kalorien wieder abzuarbeiten, empfiehlt sich noch ein abschließender Spaziergang zum Gradierbau IV, wo Elvis regelmäßig Fußball spielte. Die Salz-Gradierbauten gehören übrigens selbst zu den Highlights von Bad Nauheim, denn sie zählen zu den ältesten und größten in ganz Deutschland und hüllen die Stadt in eine wohltuende Meeresbrise.