Nachrichten aus Bad Nauheim

„Von Mensch zu Mensch“

25-jähriges Dienstjubiläum Oliver Wolf

„Von Mensch zu Mensch“ | Die Gesundheitsstadt

Oliver Wolf, Mitarbeiter im Fachbereich Zentrale Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit, feierte kürzlich sein 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt Bad Nauheim.

Oliver Wolf wurde am 18. März 1978 in Lich geboren. Nach dem Realschulabschluss begann er am 1. September 1994 seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Bad Nauheim. Nach bestandener Abschlussprüfung folgte die Einstellung zunächst im Hauptamt (Organisationsabteilung) und anschließend in der EDV-Abteilung. Von 2004 bis 2006 absolvierte er eine Fortbildung zum Verwaltungsfachwirt, die er erfolgreich abschloss.

Seit Anfang des Jahres ist Oliver Wolf zuständig für das Thema „Digitalisierung“. Seine Aufgabe ist es, die Verwaltung ins „digitale Zeitalter“ zu führen, Prozesse anzupassen und die Dienstleistungen online zur Verfügung zu stellen. Mobilität, Verwaltung, Beteiligung, Sicherheit, Gesundheit, Tourismus, Energie, Wirtschaft und Wohnen sind Handlungsfelder, in denen die Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Außerdem betreut Oliver Wolf den städtischen Internetauftritt und das Intranet der Stadtverwaltung.

Herr Wolf wird sowohl von Vorgesetzten als auch von Kolleg*innen sehr geschätzt; er zeichnet sich durch seine freundliche, zuvorkommende und hilfsbereite Art aus.

In einer kleinen Feierstunde überbrachte Bürgermeister Klaus Kreß die herzlichsten Glückwünsche und sprach Herrn Wolf seinen Dank und seine Anerkennung für die geleisteten Dienste in den letzten 25 Jahren aus. Fachbereichsleiter Matthias Wieliki, Fachdienstleiter Michael Knorr und Personalratsvorsitzende Constanze Schuster schlossen sich den guten Wünschen an.

Oliver Wolf ist verheiratet und hat eine Tochter. Sein privates Glück hat er bei der Stadt Bad Nauheim übrigens auch gefunden, denn hier lernte er seine Frau Sabine kennen. Er ist mit Leib und Seele Papa und verbringt seine freie Zeit am liebsten mit seiner kleinen Tochter. Außerdem engagiert er sich für die Vereinsgemeinschaft seines Heimatdorfs und findet sportlichen Ausgleich als Übungsleiter beim Badminton.