Nachrichten aus Bad Nauheim

Viel Spaß beim gemeinsamen Zoo-Besuch

Verein „Interkulturelle Kompetenz und Integration“ nutzt Brückentag für schon länger geplante Aktion

Viel Spaß beim gemeinsamen Zoo-Besuch | Die Gesundheitsstadt

Zwei Busse hatte der Vorstand des Vereins „Interkulturelle Kompetenz und Integration“ (IKI) e.V. zunächst reserviert und auch damit gerechnet, eine Buchung vielleicht wieder rückgängig machen zu müssen. Doch die Idee eines gemeinsamen Besuchs im Frankfurter Zoo erwies sich unter den in Bad Nauheim lebenden Flüchtlingen als außerordentlich zugkräftig. Letztlich verabschiedete Bürgermeister Klaus Kreß auf dem Großparkplatz Frankfurter Straße 180 Personen aus Bad Nauheim und Umgebung, die einen schulfreien Brückentag nutzten und sich mit vier Bussen auf den Weg in die Mainmetropole machten.

Schon bald hatte sich abgezeichnet, dass die Idee einer gemeinsamen Unternehmung auf fruchtbaren Boden fiel. Kaum war das Projekt bekannt und die Anmeldung eröffnet, nutzten vor allem Flüchtlingsfamilien aus Syrien, Iran, Afghanistan, Eritrea und Somalia die freitägliche ehrenamtliche Sprechstunde des Vereins in den Markthallen am Burgplatz, um sich Plätze im Bus zu sichern. Bei der Anmeldung waren pro Person vier Euro Eigenanteil zu entrichten, die restlichen Ausgaben finanzierte IKI aus Spendengeldern.

„Wir waren von der Resonanz absolut überrascht“, erläuterte stellvertretende IKI-Vorsitzende Ute Groß dem Bürgermeister, der, wie er gleich einräumte, ebenfalls mit einer solch hohen Beteiligung nicht gerechnet hätte. Das schöne Wetter trug seinen Teil zum Erfolg der Aktion bei. Im Zoo bestaunten Jung und Alt die Tiere, genossen aber ebenso sehr den gemeinsamen Ausflug und das Zusammensein mit Freunden und Bekannten. So war es kein Wunder, dass während der Rückfahrt großes Interesse an einer weiteren Fahrt geäußert wurde. Ein anderer, ebenfalls im Zoo geborener Plan wird schneller umgesetzt werden: Anlässlich des „Zuckerfestes“ (Bayrami) zum Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan wird IKI eine Feier ausrichten.