Nachrichten aus Bad Nauheim

Traditionsgaststätte „Deutsches Haus“ im neuen Glanz

Nach Fassadeninstandsetzung komplettiert Hoftoraufarbeitung die Außensanierung

Traditionsgaststätte „Deutsches Haus“ im neuen Glanz | Die Gesundheitsstadt

Die Fassadensanierung der Gaststätte „Deutsches Haus“ in der Hauptstraße ist abgeschlossen. Nachdem Bürgermeister Klaus Kreß im vergangenen November 10.000 Euro aus dem Förderprogramm „Stadtbildpflege“ für die Fachwerkaufarbeitung überreicht hatte, besuchte er kürzlich nochmals das Wirtsehepaar Ruth und Dieter Jäckel. Für die in den vergangenen Wochen durchgeführte Sanierung des großen Holzeingangstores überbrachte er 2.600 Euro.

Das marode fränkische Hoftor wurde teilweise ersetzt, grundiert und gestrichen. Schwellen und Sockel wurden überarbeitet und es folgten Schreiner- und Schlosserarbeiten. Abschließend wurde in mühevoller Handarbeit die Schrift nachgearbeitet.

„Mit dem finalen Sanierungsschritt ist ein einladendes Portal zu einem Kulturdenkmal mit Charakter und langer Historie entstanden. Alt-Bad Nauheimer wissen um diesen Schatz und schätzen ihr «zweites Zuhause» und auch den jüngeren Generationen ist das «Deutsche Haus» ein Begriff. Vielen Dank nochmals an das Wirtsehepaar für ihre Mühe und ihr Engagement, um dieses wertvolle Gebäude zu erhalten“, sagt der Bürgermeister.

Im Herbst 2016 waren bei Fassadenputzarbeiten an dem 1650 errichteten Gebäude Schäden an der Balkenkonstruktion im Dach sowie an der Fassade entdeckt worden, die eine umfangreiche Instandsetzung notwendig machten. Durch eine große Spendenbereitschaft von Stammgästen und Freunden der Gaststätte sowie durch den persönlichen Einsatz der Eigentümer konnte das «Deutsche Haus» erhalten bleiben.