Nachrichten aus Bad Nauheim

Pate für Jugendstilstuhl werden

Verein „besser leben e.V.“ spendet 900 Euro für die Aufarbeitung eines historischen Möbelstücks – Aufruf der Stiftung Sprudelhof

Pate für Jugendstilstuhl werden | Die Gesundheitsstadt

Wer wohl einstmals auf den Jugendstilstühlen im Badehaus 3 Platz genommen hat, um auf das Bad im Soleheilwasser zu warten? Vielleicht Kaiserin Auguste Viktoria bei ihrem Kuraufenthalt 1912? Das wissen heute nur noch die Stühle selbst, die seit der Errichtung des Jugendstilensembles Sprudelhof im Badehaus 3 zu finden sind.

„Die weit über 100 Jahre alten Möbelstücke sind mittlerweile wortwörtlich »in die Jahre gekommen«. Deshalb sucht die Stiftung Sprudelhof nach Stuhlpaten, die sich an der aufwendigen Restaurierung beteiligen möchten, die von Restaurator Harald Sättler aus Michelstadt durchgeführt wird. Im Bestand der Stiftung befinden sich noch viele Stühle, aber auch Tische und andere Möbelstücke, die dringend aufgearbeitet werden müssen. Der Erhalt dieser zeitgeschichtlichen Erinnerungsstücke ist wichtig für Bad Nauheim“, erklärt Bürgermeister Klaus Kreß.

Die Idee der Stuhlpatenschaft fand auch Siegrid Bourdin, Vorsitzende des Vereins „besser leben e.V.“, sympathisch und überzeugte die Vereinsmitglieder von der Aktion. Insgesamt 900 Euro spendete der Verein für die Instandsetzung eines Kirchholzstuhls, an der Restaurator Sättler rund 20 Stunden arbeitete. Bourdin und Sättler übergaben kürzlich das aufgearbeitete Möbelstück offiziell der Stiftung, an Vorstand Frank Thielmann, im Beisein von Bürgermeister Klaus Kreß und Fachbereichsleiter Kur- und Servicebetrieb Steffen Schneider. „Mit der Patenschaft möchten wir als Verein auf den Sanierungsbedarf der historischen Stühle aufmerksam machen und so den einen oder anderen Interessierten dafür gewinnen“, betont Bourdin.

Der Restaurator erklärte, dass vor allem die Armlehnen der Stühle durch Handschweiß oft sehr in Mitleidenschaft gezogen seien. 50 Prozent der Arbeiten würden daher an der Oberfläche durchgeführt. Aber auch das Flechtwerk der Sitzfläche und der Rückenlehne ist im Laufe der Zeit in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Restaurierung übernimmt daher ein Flechter, so dass die historischen Stühle auch wieder als Sitzmöbel dienen können.

Die Innenausstattung des Sprudelhofes war für den Architekten Wilhelm Jost damals eine Herzensangelegenheit, da die Gestaltung der Badehäuser einen Teil seines Gesamtkunstwerks darstellte. Das Badehaus 3 mit seinen Badezellen und zahlreichen Details ist an vielen Stellen noch im Originalzustand von 1908 erhalten. Im Jugendstil sollte das Leben in allen Bereichen künstlerisch gestaltet werden. Unser Auftrag ist es, möglichst viele Details davon zu erhalten und zu pflegen. Wer dazu beitragen möchte, ist herzlich eingeladen, Pate zu werden und kann die Stiftung unter 06032/3495588 gerne kontaktieren“, ruft Thielmann auf.