Nachrichten aus Bad Nauheim

Kitakindern wachsen grüne Daumen

Edeka Stiftung spendet Hochbeet für Kita Im Sichler – Edeka Bayrak unterstützt

Kitakindern wachsen grüne Daumen | Die Gesundheitsstadt

Im Garten der Kindertagesstätte „Im Sichler“ ist viel los. Einige Kinder tragen Gartenschürzen und füllen Gießkannen mit Wasser. „Unsere Pflanzen brauchen viel Wasser, damit sie wachsen können!“, erklärt Miri, fünf Jahre. Um sie herum sammeln sich noch mehr Kinder mit Gießkannen und berichten, dass sie Gurken, Mangold, Salat und rote Beete gepflanzt haben. „Auf die Blätter dürfen wir kein Wasser gießen, wegen der Sonne!“, erklärt Sandro, vier Jahre und gießt das Wasser vorsichtig neben die zarten Setzlinge. Seine Erzieherin Dagmar Bunkus steht daneben und nickt stolz.

In den letzten Wochen haben die Kinder viel über Gemüse, dessen Anbau und Nährwert gelernt. In der Kita gibt es schon seit vielen Jahren zwei Hochbeete, die von den Kindern bepflanzt und gepflegt werden. In diesem Mai ist ein weiteres dazu gekommen. Die pädagogischen Fachkräfte der Einrichtung hatten sich im vergangenen Herbst bei der Edeka Stiftung für ein neues Hochbeet beworben. Unterstützt wurden sie dabei vom Geschäftsführer des benachbarten Edeka Marktes, Hayrettin Bayrak. Dieser übernahm die Patenschaft für das Projekt „Gemüsebeete für Kids“.

Die Freude der kleinen und großen Hobbygärtner war groß, als dann im Frühjahr die Bestätigung der Edeka Stiftung kam, dass die Kita ausgewählt worden war. Das Projekt wurde deutschlandweit bereits 2008 ins Leben gerufen, teilnehmende Kindertagesstätten werden dabei mit einem Hochbeet, Erde und Saatgut ausgestattet. Als die „Sichlerkinder“ erfuhren, dass sie ein neues Hochbeet bekommen würden, planten sie alles ganz genau, es wurde ein Stellplatz ausgemessen und sogar ein Blumenlied für den Ankunftstag des Hochbeetes einstudiert.

Am Morgen des ersehnten Tages rief Hayrettin Bayrak in der Kita an und bat die Kinder mit Körben in seinen Markt zu kommen. Sie durften sich in der Gemüse- und Obstabteilung aussuchen, was immer sie haben wollten, soviel in ihre Körbe passte. Dies war aber nicht das letzte Geschenk des Tages, zwei nette Damen von der Edeka Stiftung und Hayrettin Bayrak besuchten die Kinder am Nachmittag und brachten Hochbeet, Erde und kleine Pflänzchen mit. Gemeinsam wurde das Beet aufgebaut und bepflanzt. Auch über neue Gartenschürzen, Gießkannen, Bücher und CDs für das Gärtnern freuten sich die Kinder.

Die pädagogische Fachkraft Corinna Schindler-Bierwagen erklärt, während sie sich mit den Kindern um die ausgesäten Karottenpflanzen kümmert, warum den Pädagogen und auch der Edeka Stiftung das Projekt so wichtig ist: „Wenn Kinder bereits im Kindergartenalter ihr eigenes Gemüse säen, pflegen, ernten und gemeinsam essen, verändert das ihre Einstellung zu Lebensmitteln und verbessert ihre Ernährungsgewohnheiten nachhaltig. Ihre Kollegin Dagmar Bunkus ergänzt: „Das Erleben von Natur mit allen Sinnen und der selbstverständliche Umgang mit Erde, Wasser, Saatgut und Pflanzen ermöglicht den Kleinen eine intensive Erfahrung!“

Um Nachhaltigkeit zu gewährleisten, werden Hayrettin Bayrak und die Edeka Stiftung das Projekt für die nächsten sechs Jahre betreuen und das Kitateam jeden Frühling mit neuen Pflanzen und Erde unterstützen.