Nachrichten aus Bad Nauheim

„Hessen packt’s an: Bad Nauheim investiert 40.000 Euro in Elektromobilität“

Europaministerin Lucia Puttrich übergibt eine Förderzusage aus dem Kommunalinvestitionsprogramm

„Hessen packt’s an: Bad Nauheim investiert 40.000 Euro in Elektromobilität“ | Die Gesundheitsstadt

Hessen packt’s an: Mit Hilfe des Landes investiert die Stadt Bad Nauheim (Wetteraukreis) in die Elektromobilität. Das gab Lucia Puttrich, Hessens Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes beim Bund, heute in Bad Nauheim bekannt. Sie übergab eine Förderzusage aus dem Kommunalinvestitionsprogramm an Bürgermeister Klaus Kreß.

Gefördert wird der Kauf eines Elektrofahrzeuges für den städtischen Bauhof, das künftig im Kurpark eingesetzt werden soll. Er ersetzt einen älteren Kastenwagen mit Euro-3-Motor. Die Fördersumme beträgt insgesamt 40.000 Euro. Davon stammen 36.000 Euro aus Bundesmitteln, weitere 4.000 Euro aus Landesmitteln.

„Bad Nauheim ist ein sehr gutes Beispiel dafür, was das Kommunalinvestitionsprogramm leisten kann und soll“, sagte Lucia Puttrich bei der Übergabe der Bescheide. „Die Investition in Elektromobilität ist insbesondere für kommunale Betriebe sehr sinnvoll, weil deren Fahrzeuge oft innerorts unterwegs sind. Das ist ein Beitrag zu besserer Luft. Die ist gerade in einer Kurstadt wie Bad Nauheim sehr wichtig, denn sie setzt auf ihre Gäste. Und natürlich freuen sich auch die Einwohner, wenn die Luft besser wird.“

„Die Elektromobilität ist ein entscheidender Baustein, damit die Verkehrswende gelingt und Städte und Ballungszentren bei der Luftreinhaltung nachhaltig entlastet werden“, ist Bürgermeister Klaus Kreß überzeugt. „Mit jedem neuen Elektrofahrzeug kommen wir einen Schritt weiter auf unserem Weg zur nachhaltigen Mobilität und einer umweltfreundlichen Gesundheitsstadt. Die Inbetriebnahme des geförderten Fahrzeugs ist ein weiteres Puzzleteil eines langen Umstellungsprozesses. Unsere Planung sieht vor, sukzessive einen Großteil unserer Dienstfahrzeuge umzustellen. Das geht nicht von heute auf morgen und das erfordert erhebliche Investitionen. Daher ein herzliches Dankeschön an Staatsministerin Lucia Puttrich für die Fördermittel des Kommunalinvestitionsprogramms, die die Umstellung erleichtern."

Das Kommunalinvestitionsprogramm vereint Zahlungen des Bundes, des Landes und einen eigenen Anteil der Kommunen. Diese können entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen. Möglich etwa sind Investitionen in den Bau bezahlbarer Wohnungen, beispielsweise für Studenten, kinderreiche Familien und Flüchtlinge. Unterstützt werden auch der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, die weitere Modernisierung von Krankenhäusern und Bürgerhäusern, die Sanierung von Straßen- und Gehwegen und der Bau von Radwegen, Investitionen in schnelleres Internet oder die Elektromobilität. Das Hessische Kommunalinvestitionsprogramm ermöglicht den Kommunen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter: www.partnerderkommunen.de