Nachrichten aus Bad Nauheim

Fairtrade-Vernetzungstreffen in Bad Nauheim

Fair handeln in der Kommune – Städte und Gemeinden tauschen Erfahrungen und Ideen aus

Fairtrade-Vernetzungstreffen in Bad Nauheim | Die Gesundheitsstadt

Zum dritten Vernetzungstreffen der hessischen Fairtrade-Kommunen und -Kreise luden kürzlich die Fairtrade-Stadt Bad Nauheim, die Eine Welt-Promotorin für Fairen Handel und nachhaltige Beschaffung des Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen (EPN Hessen) und TransFair e.V. in die Bad Nauheimer Trinkkuranlage ein. Das Treffen hatte zum Ziel, Akteure aus dem Bereich Fairer Handel wie Steuerungs- und Initiativgruppen, Weltladen-Aktive, entwicklungspolitische Gruppen, Unternehmen, Schulen und kommunale Mitarbeiter zu vernetzen.

„Derzeit gibt es rund 65 Kommunen und Kreise in Hessen, die Fairtrade-Town sind oder sich im Anerkennungsprozess befinden. Dort entsteht gemeinsam mit verschiedenen Beteiligten ein lebendiger Prozess, der über die Erfüllung der Mindestkriterien hinausgeht. Bei regelmäßigen Fairtrade-Vernetzungstreffen dieser Städte wollen wir Raum schaffen, um Erfahrungen und Ideen auszutauschen und Anregungen für die eigene Arbeit vor Ort zu gewinnen. So auch bei unserem jüngsten Treffen in der Gesundheitsstadt“, sagt Maria Tech, Fachpromotorin für Fairen Handel und nachhaltige Beschaffung.

Der Tag startete mit der Begrüßung durch Bürgermeister Klaus Kreß und Maria Tech sowie durch Moderatorin Brigitta Nell-Düvel. Im Anschluss referierte Lisa Herrmann von TransFair e.V. über das Engagement der Fairtrade-Towns, Wirkungen von Fairem Handel und der Umsetzung von globalen Nachhaltigkeitszielen wie die Vermeidung von Hunger, nachhaltiger Konsum oder hochwertige Bildung. Anschauliche „Best-Practice-Beispiele“ aus Fairtrade-Kommunen wurden anschließend vorgestellt.

Unter dem Motto „Erfahrungsaustausch in Bewegung“ konnten die rund 80 Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen und Kreisen sowie die Mitglieder der Fairtradebewegung auch untereinander ins Gespräch kommen, sich vernetzen und an Infoständen informieren. Der Nachmittag war geprägt von Workshops zu den Themen „Öffentlichkeitswirksame Aktionen umsetzen“, „Wie fair kauft meine Stadt? Wege zu einer verantwortungsvollen Beschaffung“ und „Bildungsarbeit für Fairen Handel“ mit anschließender Vorstellung der Ergebnisse.

„Das konstruktive Vernetzungstreffen hat uns aufgezeigt, wie es gelingen kann, fairen Handel in der Kommune praxisnah weiterzuentwickeln. Viele Beispiele aus unserem Umfeld haben uns zudem bestärkt, den fairen Weg Bad Nauheims weiter zu gehen. Dazu passend wurde vor wenigen Tagen, nach Prüfung der Voraussetzungen, unser Titel als „Fairtrade-Town Bad Nauheim“ für weitere zwei Jahre bestätigt“, freut sich Bürgermeister Klaus Kreß über die Titelerneuerung.