Nachrichten aus Bad Nauheim

Erster Gesamtabschluss als „Konzern Stadt Bad Nauheim“

Erster Gesamtabschluss als „Konzern Stadt Bad Nauheim“ | Die Gesundheitsstadt

Kürzlich hat der Bad Nauheimer Magistrat die Aufstellung und Prüffähigkeit des Gesamtabschlusses für das Haushaltsjahr 2015 beschlossen. Es ist der erste, der für den „Gesamtkonzern“, die Stadt Bad Nauheim mit ihren Gesellschaften, aufgestellt und beschlossen wurde. Dieser wird nun der Revision des Wetteraukreises zur Prüfung weitergeleitet.

Erster Stadtrat und Kämmerer Peter Krank zeigt sich erfreut, dass auch dieser Abschluss fristgerecht aufgestellt ist: „Er ermöglicht einen erweiterten Blick auf den „Konzern Stadt Bad Nauheim“. Der Gesamtabschluss ist das Pendant des handelsrechtlichen Konzernabschlusses und führt die Kernverwaltung mit den Tochtergesellschaften unter der Leitung der Stadt als Konzernmutter zusammen. Er ermöglicht einen gebündelten Überblick und die Transparenz über die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage, als ob es sich um eine einzige wirtschaftliche und rechtliche Einheit handeln würde.“

Tochtergesellschaften sind die Bad Nauheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH, die Stadtwerke Bad Nauheim GmbH, der Eigenbetrieb Hochwaldkrankenhaus Städtisches Krankenhaus Bad Nauheim, die Bad Nauheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH, die Musikschule Bad Nauheim gGmbH, der Zweckverband Schwimmbad Bad Nauheim - Friedberg, die Gemeinnützige WAUS GmbH i.L., die Ekom 21 - KGRZ Hessen und der Wasserverband Nidda.

Der „Konzern Stadt Bad Nauheim“ zeigt mit einer Bilanzsumme von rund 362 Millionen Euro, bei einem Jahresüberschuss von rund 9,6 Millionen Euro und einem Finanzmittelbestand von rund 17,7 Millionen Euro, ein solides Ergebnis auf.

„Die positive finanzielle Entwicklung der Stadt Bad Nauheim spiegelt sich auch im Konzern wieder. Die Kernverwaltung als auch die Tochtergesellschaften stehen erfreulicherweise gut da. Darauf lässt sich aufbauen und im Sinne der Stadt weiteres Potenzial nutzen“, so der Erste Stadtrat abschließend.