Nachrichten aus Bad Nauheim

Erntezeit für soziales Engagement

Kitas zwanzig11 und Im Sichler unterstützen Tierheim Wetterau

Erntezeit für soziales Engagement | Die Gesundheitsstadt

In den Bad Nauheimer Kindertagesstätten „zwanzig11“ und „Im Sichler“ schlagen viele Herzen für Tiere. Die Kinder beider Einrichtungen profitieren seit mehreren Jahren von dem Programm „Aktion Hund“. Bestandteil dieses Programms ist der regelmäßige Besuch von Kita-Besuchshunden in den Einrichtungen. Die Hunde werden heiß und innig geliebt und auch die Tiere, welche den Kindern auf dem Außengelände, im Wald oder Feld begegnen, faszinieren die Kinder. So entstand 2017 der Kontakt zum Tierheim Wetterau in Bad Nauheim Rödgen.

Die Kinder besuchten das Tierheim seitdem mehrfach und halfen auch bei der Fütterung der Tiere mit. Aus diesen Besuchen und dem offensichtlichen Interesse und auch dem Mitgefühl der Kinder entstand die Idee, den Tieren helfen zu wollen. Die pädagogischen Fachkräfte der beiden Einrichtungen griffen den Gedanken der Kinder auf. Soziales Engagement bietet Kindern die Möglichkeit, ihre persönlichen Kompetenzen zu erweitern, ihr Lebensumfeld zu verändern und sich empathisch mit den Bedürfnissen anderer auseinander zu setzen. Positive Engagementerfahrungen in der Kindheit sind ausschlaggebend für den individuellen Grad des Engagements im Erwachsenenalter.

Im Jahr 2017 betrieben die beiden Kitas erstmals einen Kitaverkaufsstand am Sommerfest des Tierheims und spendeten den Löwenanteil des Erlöses an die Tiere. Auch in diesem Sommer wollten die Kinder wieder dabei sein. Ein Jahr lang bereiteten sie alles vor. Aus der Elternschaft erlebten die Kitas ebenfalls Unterstützung. In Handarbeit und mit viel Liebe wurden viele schöne Sachen für Tier und Mensch hergestellt.

Das Angebot reichte von Hundekeksen über Leckerlies für Pferde, Nager, Katzen und Vögel bis hin zu Spielzeugen für Haustiere. Auch Kuschelhunde für Kinder, Leinengarderoben, Pfotenpflege, Rezeptbücher, Lesezeichen und vieles mehr stellten die Kitas her. Die Kinder erlebten somit ein ganzheitliches Projekt. Sie waren beteiligt an der Ideensuche für die Produkte, deren Herstellung in allen Kleinschritten, der abschließenden Verpackung und dem Verkauf selbst.

Einen runden Abschluss findet das Projekt Ende September, bei der Übergabe der Spende von 200 Euro an das Tierheim Wetterau. Natürlich behalten die Kinder auch einen kleinen Teil des Erlöses für die Kita, denn auch hier gibt es noch einige Wünsche zu erfüllen. Durch die Rückmeldung des Tierheims können die Kinder nachvollziehen, was sie gutes mit ihrem Geld erreichen konnten. Der Gedanke, dass die kurzhaarigen Hunde des Tierheims im Winter eine warme Jacke haben werden, beruhigt die Kinder, denn das war ihre größte Sorge.