Lili von Braunbehrens (1894-1982)



„Hat der Mond dich betrogen, nimm eine Hand voll Sterne“
so das Leitmotiv der gebürtigen Berlinerin, die neben Romanen und Liedtexten 1921 den Gedichtband „Stadtnacht“ verfasste, den der Maler Max Beckmann zeichnerisch in Szene setzte:

Vorstadtmorgen

Auf der Straße stehn die Pfützen,
Drin die gelben Lichterreihen.
Noch einmal die Zirkeleien
Fahl erzittern in dem Dreck.
Schwarze Häuser, unbarmherzig,
Blaue Flammen, starr und schrill,
Und es pfeift in den Gebäuden.
Greulich gießt es durch den Morgen,
Durch den nassen Morgenhimmel.
Jeder neue Tag
Wird so angetutet.
Ja, des Winters auch
Geht man mit den Semmeln,
Schleppt der Zug uns noch halb schlafend
In die Vorstadt,
Die vom Nachtdienst abzulösen.


Die seit 1939 in Bad Nauheim beheimatete Dichterin stirbt 88-jährig am 16. Oktober 1982