Albert Einstein

Der berühmte Physiker und Nobelpreisträger kommt zur 86. Versammlung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte nach Bad Nauheim, die vom 19. bis 25. September 1920 stattfindet.

Über 2.600 Teilnehmer reisen zu diesem Kongress an, bei dem in allen zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten der Stadt über 300 Vorträge zu allen Bereichen der Medizin und Naturwissenschaft gehalten werden.

Einstein ist mit seiner Relativitätstheorie bei einigen Wissenschaftlern in Kritik geraten. Der kritischen Haltung hat sich auch der Nobelpreisträger Philipp Lenard angeschlossen. Am 23. September kommt es im Badehaus 8 zu einer denkwürdigen Diskussion zwischen Einstein und Lenard, bei der die Wissenschaftler ihre unterschiedlichen Standpunkte darlegen und verteidigen.
Albert Einstein erhält ein Jahr später den Nobelpreis.

Weitere Kongressteilnehmer 1920 waren:
Philip Lenard, Physiker und Nobelpreisträger 1905
Wilhelm Ostwald, Chemiker und Nobelpreisträger 1909
Max von Laue, Physiker und Nobelpreisträger 1914
Fritz Haber, Chemiker und Nobelpreisträger 1918
Max Planck, Physiker und Nobelpreisträger 1918
Walter Nernst, Physiker und Nobelpreisträger 1920
James Franck, Physiker und Nobelpreisträger1925
Gustav Hertz, Physiker und Nobelpreisträger 1925
Hans Fischer, Chemiker und Nobelpreisträger 1930
Carl Bosch, Chemiker und Nobelpreisträger 1931
Peter Debye, Physiker und Nobelpreisträger 1936 (wdh. 1950)
Otto Stern, Physiker und Nobelpreisträger 1943
Otto Hahn, Chemiker und Nobelpreisträger 1944
Wolfgang Pauli, Physiker und Nobelpreisträger 1945
Otto Diels, Chemiker und Nobelpreisträger 1950
Max Born, Physiker und Nobelpreisträger 1954
Wilhelm Wien, Physiker und Nobelpreisträger 1911
Robert Bárány, Mediziner und Nobelpreisträger 1914
Lise Meitner, Physikerin
Emmy Noether, Mathematikerin
Arnold Sommerfeld, Physiker (wiederholt 1952)
Karl Sudhoff, Gründer der modernen Medizingeschichte