Erinnerungsmale und Kunstobjekte am Wegesrand

Weber Hütte

Am Wolfsgraben, einem Abschnittswall zum Schutz einer Höhensiedlung mit fränkischem Verwaltungsstützpunkt um 700 n. Chr. - Die Hütte wurde nach dem Forstassessor Dr. Jacob Weber benannt, der u. a. die 10,2 km lange Rundfahrt als äußere Begrenzung des Waldparks angelegt hat. Den Blick nach Friedberg und in die südliche Wetterau kann man heute nur erahnen.

Foto: Dr. Frederike Langenbartels


Zusammengestellt von der Arbeitsgemeinschaft Geschichte Bad Nauheim
mit Unterstützung der Stadtarchivarin Frau Brigitte Faatz