Erinnerungsmale und Kunstobjekte am Wegesrand

Triton

Südpark.
Wasserspeiende Skulptur aus Kupfer (450 x 260 x 260 cm) von Inge Hagner, geboren 1936 in Frankfurt/M. Geschaffen wurde das Werk zwischen 1986 und 1987. Seit 2009 steht es im Teich des Südparks.
Inge Hagner, von der über 30 Plastiken im öffentlichen Raum in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet, u.a. in Bad Nauheim (siehe auch Brunnen am Marktplatz), Darmstadt, Dietzenbach, Idstein, Mühlheim stehen, schafft oft schroffe oder organische Formen des Menschen in einer Weise, dass ihre Sicht der Person deutlich wird.
Triton ist ein griechischer Gott des Meeres. Er wird oft als Sohn des Poseidon und der Amphitrite angesehen. Er half den Argonauten, als diese durch einen Wirbelsturm in der Wüste landeten, indem er ihre Schiffe wieder zurück ins Meer zog. Im hellenistischen Griechenland war ihm ein verbreiteter Kult gewidmet. Sein Haupttempel stand in Aulis. In der Mythologie wird er selten erwähnt, in der Kunst allerdings oft dargestellt. In einer Sage muss Herakles mit ihm kämpfen, wonach diesem der Weg zum Garten der Hesperiden gewiesen wird.


Zusammengestellt von der Arbeitsgemeinschaft Geschichte Bad Nauheim
mit Unterstützung der Stadtarchivarin Frau Brigitte Faatz

Foto: Nici Merz (Wetterauer Zeitung)