Erinnerungsmale und Kunstobjekte am Wegesrand

Gedenktafel Zamenhof

Die im September 1950 enthüllte Gedenktafel am Gebäude der früheren Villa Sanssouci, Frankfurter Straße 33 (Ecke Lessingstraße), erinnert an den Erfinder der Welthilfssprache Esperanto, den polnischen Augenarzt und Philologen Dr. Ludwig Lazarus Zamenhof (1859-1917). Geboren in Bialystok (Ostpolen), erlebte er dort die Schwierigkeiten der gemischten Bevölkerung, der Russen, Polen, Deutschen, Juden, sich untereinander zu verständigen. Seine „Weltsprache“ sollte leicht zu erlernen sein und zur Annäherung zwischen den Völkern beitragen. Wie auch bei anderen Plansprachen war die Akzeptanz von Esperanto weltweit gering. 1907 nahm er am 3. Weltkongress der Esperantisten in Cambridge teil und wohnte auf der Rückreise mit seiner Frau vom 27.08. bis 28.09. in diesem Haus in Bad Nauheim.


Zusammengestellt von der Arbeitsgemeinschaft Geschichte Bad Nauheim
mit Unterstützung der Stadtarchivarin Frau Brigitte Faatz

Foto: Nici Merz (Wetterauer Zeitung)