Erinnerungsmale und Kunstobjekte am Wegesrand

Bode Stein

Am Weg vom Kurhaus zur Ludwigstraße.
Zu Ehren des ersten Nauheimer Badearztes und großen Förderers des Bades, Dr. Friedrich Bode (1811 – 1899). Zunächst Quarzitblock mit Bronzerelief, aufgestellt vor dem nördlichen Wandelgang des Sprudelhofs. 1929 musste das Denkmal wegen der Errichtung des Medizinischen Instituts weichen. Dabei verschwand der ursprüngliche Stein, übrig blieb nur die Bronzeplakette, die man auf einem Zementklotz montierte und wieder in der Nähe des Neubaus aufstellte.
Erst 1967 und vermutlich auf Druck der Urenkelin Bodes, ergab sich die Möglichkeit zu einer würdigeren Neugestaltung. Ein hiesiger Bauunternehmer schenkte dem Staatsbad einen von ihm gefundenen Basalt-Naturstein, an dem das Relief von 1913 befestigt wurde. Seit dem 30.6.1967 steht das Bode-Denkmal am jetzigen Standort.


Zusammengestellt von der Arbeitsgemeinschaft Geschichte Bad Nauheim
mit Unterstützung der Stadtarchivarin Frau Brigitte Faatz

Foto: Nici Merz (Wetterauer Zeitung)