Erinnerungsmale und Kunstobjekte am Wegesrand

Basaltstelen auf dem Alten Friedhof

Der Alte Friedhof entstand 1802 und diente bis 1902 als Begräbnisstätte für über 5000 verstorbene Mitbürger und Kurgäste, darunter Dr. Friedrich Bode (1811-1899), der erste Badearzt Bad Nauheims ab 1837.
Um 1900 wurde das Umfeld des Friedhofes verstärkt bebaut. Dem fielen viele Gräber zum Opfer. Fußgänger nutzten das Gelände fortan als Durchgang. Zwischen 1935-1939 wurde der Platz in eine Parkanlage umgestaltet. Ein Löschteich wurde angelegt, an dessen Stelle nach 1950 ein Kinderspielplatz entstand.
Die Nutzung des ehemaligen Friedhofes zu Kerbzwecken führte wiederholt zu Bürgerprotesten. Durch die Errichtung von 19 gespendeten Denkmalsteinen (Stelen) aus Granit im Jahre 2008, die auf bedeutende oder interessante Persönlichkeiten der Stadt aufmerksam machen, wurde der Kerbbereich räumlich eingeschränkt und die Grünanlage aufgewertet.


Zusammengestellt von der Arbeitsgemeinschaft Geschichte Bad Nauheim
mit Unterstützung der Stadtarchivarin Frau Brigitte Faatz

Foto: Nici Merz (Wetterauer Zeitung)