Quellenausschank

Probieren Sie hier drei der fünf Bad Nauheimer Heilwasser und spüren Sie deren Wirkung.

Entschlacken mit Hering und Lakritzen

Das beeindruckende Ambiente in der Trinkkuranlage würdigt die heilende Wirkung des Bad Nauheimer Heilwassers.

Im Zentrum des Gebäudes steht der von einer goldenen Kuppel gekrönte Quellenausschank. Die Heilwasser von Kur-, Karls- und Ludwigsbrunnen können hier zu den Öffnungszeiten verkostet werden. Die Heilwasser sind sogenannte Natrium-Chlorid-Säuerlinge, die Beschwerden der Verdauungsorgane entgegenwirken, die Verdauung und den Stoffwechsel anregen sowie die Gesundheit fördern. Die Quellen weisen Unterschiede in Zusammensetzung und Dosierung auf.

„Das Wasser schmeckt wie Hering mit Lakritzen“, schrieb bereits Erich Kästner über die Bad Nauheimer Trinkquellen. Ob der berühmte Schriftsteller Recht hatte kann man beim Besuch des Quellenausschanks ganz einfach selbst entscheiden.

Öffnungszeiten

Montag: Geschlossen
Dienstag: 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Freitag: 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Samstag: 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Sonntag: 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

mixen sie ihr isotonisches getränk selbst

Wer körperlich aktiv ist, muss automatisch mehr Flüssigkeit zu sich nehmen, da dem Körper durchs Schwitzen wichtige Mineralstoffe entzogen werden. Greifen Sie dann auch zu isotonischen Getränken? Warum nicht mal selbst was mixen? Die Bad Nauheimer Trinkquellen eignen sich hierfür hervorragend, denn sie enthalten nachweislich gesundheitsfördernde Stoffe und werden regelmäßig auf ihre Inhaltsstoffe geprüft. Experimentieren Sie mit ihren Lieblingssäften und –sirups oder nutzen Sie, was ohnehin bei Ihnen im Garten wächst und im Sommer verarbeitet werden will. Unser Lieblingssirup: Sanddorn-Rosen-Sirup.

Sanddorn-Rosen-Sirup

450 g reife Sanddornfrüchte

300 g Hagebutten der Kartoffel-Rose

10 g Rosenblüten der Kartoffel-Rose

400 g brauner Zucker

0,5 Pck. Einmachhilfe

500 ml Wasser

Zubereitung

  • Entkernte Hagebutten und Rosenblüten in 500 ml Wasser pürieren
  • Sanddorn hinzufügen und noch einmal kurz pürieren
  • Vier Minuten sprudelnd kochen und etwas abkühlen lassen
  • Mus durch einen Saftsack drücken. Den Saft anschließend noch einmal kurz aufkochen und heiß randvoll in Glasflaschen füllen
  • Die Flaschen fest und luftdicht verschließen