Namibia. Deutsche Spuren: Vergangenheit und Gegenwart. Eindrücke bei einem Besuch 2018

Namibia. Deutsche Spuren: Vergangenheit und Gegenwart. Eindrücke bei einem Besuch 2018

Referent: Armin Häfner, Bad Nauheim

Vorträge 19:30
18. März 2021

Vortrag mit Powerpoint-Präsentation: Viele Landschafts- und Ortsnamen, Hinweisschilder und Straßennamen sowie Bauwerke, Denkmäler und Friedhöfe aus der 30jährigen reichsdeutschen Kolonialzeit prägen heute noch das Bild vieler Städte und Landschaften Namibias, vor allem im Süden und der Mitte des Landes. Auch leben dort etwa 20.000 deutsche Muttersprachler und Nachfahren der Kolonie Deutsch-Südwestafrika, die eine einflussreiche Minder-heit darstellen. Zudem wird die deutsche Sprache als Medium in vielen kulturellen Bereichen verwendet. Erst seit der Unabhängigkeit Namibias 1990 erfolgt im Zuge der Bemühungen um eine nationale Identität eine bisher gemäßigte Umbenennung von Orten und Straßen, die gleichwohl zu Konflikten führt wie auch die vorsichtige Landreform hinsichtlich der ungleichen Landverteilung. Dies betrifft auch das Verhältnis zur deutschen Kolonialzeit; beispielhaft sei hier der Herero- Aufstand von 1904 genannt, dessen Bewältigung auch im Verhältnis zur Bundesrepublik Deutschland noch nicht gelungen ist. Diesen Aspekten nachzugehen, ohne dabei die Schönheiten des Landes zu übersehen -etwa Fish River Canyon, Kalahari, Namib-Wüste oder Etosha-Nationalpark- , bemüht sich der Vortrag. Stationen sind dabei konfliktbezogen Windhoek, Swapokmund, Lüderitz, Kolmanskop, Aus, Fort Namutoni, Minenstadt Zsumeb, eine Farm in 4. Generation, der Waterberg, Omaruru und Okahandja.
PDF herunterladen Termin speichern

Veranstaltungsort

Erika-Pitzer-Begegnungszentrum
Blücherstraße 23
61231 Bad Nauheim

Veranstalter

Kulturforum Bad NauheimVeranstalterwebseite

Preis

Abendkasse: 4 €

Termine

Datum
Veranstaltungsbeginn
Veranstaltungsende
Einlasszeit
Datum 18. März 2021
Veranstaltungsbeginn 19:30 Uhr
Veranstaltungsende 21:30 Uhr