Radverkehrsbeauftragte | © Magistrat

Radfahren in Bad Nauheim

ehrenamtliche Radverkehrsbeauftragte 

Radverkehrsbeauftragte

Ein offenes Ohr für die Sorgen und Wünsche der Radfahrer

Etwas für den Klimaschutz tun, für die eigene Gesundheit oder das Verkehrsaufkommen reduzieren. Es gibt viele Gründe, den Radverkehr in Bad Nauheim zu fördern. Die ehrenamtliche Radverkehrsbeauftragte Therese Dahlke beantwortet nicht nur Fragen, sondern nimmt auch Anregungen und Beschwerden entgegen. Gemeinsam mit den verantwortlichen Stellen und Behörden erarbeitet sie Vorschläge für fahrradfreundliche Regelungen und mehr Verkehrssicherheit. Darüber hinaus wirkt sie bei der Planung von Aktionen zur Förderung des Radverkehrs mit und koordiniert Aktivitäten von Vereinen und Institutionen zu diesem Thema.

Dahlke möchte Bürger*innen aller Generationen zum Radfahren im Alltag motivieren und helfen, die Bedingungen dafür zu verbessern. Sie möchte sich für sichere Schulwege einsetzen und in diesem Zusammenhang Kontakte zum ÖPNV pflegen. „Es ist wichtig, die Freude am Radfahren von Kindern und Jugendlichen im Alltag zu stärken, nicht nur zur Schule, auch zum Spielplatz, zum Schwimmbad oder zur Eisdiele. Gleichzeitig möchte ich auch Senioren motivieren, aus gesundheitlichen Gründen das Fahrrad zu nutzen, sei es zum Einkaufen oder für den Arztbesuch“, erläutert Dahlke. Sie erklärt, dass die Geh- und Radwege nicht als Parkplatz missbraucht werden dürften. Nur so könnten kleine Kinder Radfahren üben und dabei die nötige Sicherheit bekommen. Wichtig seien auch möglichst kurze Radverbindungen von Wohngebieten zum Bahnhof oder zum ÖPNV sowie sichere Radabstellflächen. Außerdem werde sie den Kontakt zu Betrieben suchen, um die Bedingungen für die Fahrt mit dem Rad zur Arbeit attraktiver zu gestalten.


Wir helfen Ihnen gerne weiter

Therese Dahlke
Therese Dahlke
Ehrenamtliche Radverkehrsbeauftragte
+49 (0) 6032 343-322 radfahren@bad-nauheim.de

Dienstleistungen

Hier finden Sie eine Übersicht unserer Dienstleistungen von A bis Z
Mehr erfahren