Verstärkung für die Feuerwehrflotte | © Magistrat
lebenswert

Verstärkung für die Feuerwehrflotte

Feierliche Übergabe des neuen mittleren Löschfahrzeugs an die Kernstadtfeuerwehr – Anerkennungsprämien für sechs verdiente Feuerwehrleute
29. Oktober 2019

Knapp 8,8 Tonnen ist es schwer, 1000 Liter Löschwasser hat es an Bord und insgesamt sechs Feuerwehrleute haben Platz. Am vergangenen Freitag übergab Bürgermeister Klaus Kreß ein neues Löschfahrzeug, ein MLF, an die Kernstadtfeuerwehr. Es ersetzt das alte Löschgruppenfahrzeug LF 8, das bisher im abwehrenden Brandschutz, für technische Hilfeleistungen und in der Ausbildung im Jugendbereich eingesetzt war. Nach rund 30 Jahren entsprach es nicht mehr den heutigen technischen Anforderungen.

Der Rathauschef begrüßte die Gäste, die sich in der Fahrzeughalle auf dem Feuerwehrstützpunkt versammelt hatten und schenkte zunächst sechs Personen seine ganz besondere Aufmerksamkeit. Sechs Feuerwehrfrauen und -männer, die seit vielen Jahren in den Einsatzabteilungen der Bad Nauheimer Feuerwehr mit viel Herzblut aktiv sind. Die bei Einsätzen alles geben, um ihren Mitmenschen in Notlagen zu helfen und darüber hinaus deren Hab und Gut schützen. Die viele Stunden ihrer Freizeit in Übungen, Unterricht und Lehrgänge investieren und sich zusätzlich noch um die Fahrzeuge und Ausrüstung kümmern oder für die Jugendfeuerwehr engagieren. Für langjährige Dienste in den Einsatzabteilungen ehrte der Bürgermeister mit Urkunden und Anerkennungsprämien des Landes Hessen Tanja Ahlheim, Katharina Zimmer und Patrik Dörle für 10 Jahre, Christian Zimmer für 20 Jahre und Ralf Meyer für 30 Jahre Feuerwehrdienst. Es fehlte an diesem Abend Charalambos Ioakimidis, der ebenfalls für 10 Jahre geehrt wird. Kreß betonte, dass Politiker gerne das hohe Lied des Ehrenamtes sängen. Und ohne dieses in irgendeiner Form schmälern zu wollen, stellte er fest: „Auf Sport-, Gesang- und Kulturvereine wollen wir nicht, auf die Feuerwehr können wir nicht verzichten!“

Im Anschluss zeigten Feuerwehrmitglieder einen emotionalen Videoeinspieler von ihren Brandeinsätzen und Hilfeleistungen, bevor das neue Einsatzfahrzeug in der abgedunkelten Halle nach dem Fallen eines Vorhangs mit Blaulicht, Musik und Nebel spektakulär präsentiert wurde.

Der Bürgermeister berichtete über den langwierigen Beschaffungsprozess des MLF, der sich wegen der umfangreichen Anforderungen des Vergaberechts hinauszögerte: „Die Anschaffung wurde bereits 2004 im Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Feuerwehr erfasst. 2018 konnte erst die Auftragsvergabe erfolgen und Anfang September 2019 wurde das Einsatzfahrzeug geliefert. Die Gesamtanschaffungskosten für das MLF belaufen sich auf 230.000 Euro - das Land Hessen hat sich mit einem Zuschuss in Höhe von rund 47.000 Euro beteiligt. Vor kurzem wurde es noch mit einer Sicherheitsbeklebung ausgestattet. Die Kosten von rund 3.500 Euro hat der Feuerwehrverein der Kernstadt übernommen - vielen Dank dafür!“

Auch Stadtbrandinspektor Ronald Neumann bedankte sich bei den Geehrten für ihren treuen Feuerwehrdienst und hofft, dass diese noch lange als Brandschützer im Einsatz sind. Er informierte über einige technische Details des neuen Autos: „Das MLF hat ein kleineres Fahrgestell, um auch in den engen, oft zugeparkten Altstadtstraßen gut und schnell durchzukommen. Es ist neben der Standardausrüstung mit Schläuchen, Atemschutzgeräten und Steckleitern mit einer Wärmebildkamera, einem Überdrucklüfter, einem Wassersauger und einem Türöffnungsrucksack sowie einem Lichtmast ausgestattet. Das Fahrzeug wird bei Bränden und kleineren technischen Hilfeleistungen wie Türöffnungen und Beseitigungen von Hochwasserschäden eingesetzt.“ Neumann bedankte sich bei allen Beteiligten der Arbeitsgruppe sowie bei den städtischen Vertretern, die für die Beschaffung verantwortlich waren.

In einem feierlichen Akt segneten Feuerwehrpfarrer Jörg Fröhlich und der katholische Gemeindereferent Gregor Rettinghaus abschließend das Fahrzeug, bevor Bürgermeister Klaus Kreß den symbolischen goldenen Fahrzeugschlüssel übergab.