Russische Kirche in Bad Nauheim lädt zum virtuellen Besuch ein
erlebnisreich

Russische Kirche in Bad Nauheim lädt zum virtuellen Besuch ein

Digitaler Tag des offenen Denkmals am 13. September 2020
9. September 2020

Zum Tag des offenen Denkmals am 13. September öffnen zahlreiche Denkmale bundesweit unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ ihre Türen und Tore – diesmal digital. Auch die Russische Kirche in Bad Nauheim wird dabei sein.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD), die den jährlich stattfindenden Aktionstag koordiniert, präsentiert alle Angebote auf der Website www.tag-des-offenen-denkmals.de. Dazu gehören Videos, Podcasts, Bilderstrecken und andere Formate, die sich Kulturinteressierte ab dem 13. September bis zum Monatsende online ansehen können.

In Bad Nauheim lädt der Förderverein Russische Kirche/Reinhardskirche e. V. zu einem virtuellen „Gang in Vergangenheit und Gegenwart dieses einmaligen Gotteshauses“ ein: Ein Porträt mit Texten und Bildern zum Download gibt einen anschaulichen Einblick in die Geschichte der Kirche, die im Jahre 1910 sogar die russische Zarenfamilie besuchte. Auch das Juwel des sakralen Bauwerks, die 11 Meter lange Ikonostase, sowie die umfangreichen Restaurierungsarbeiten für den Erhalt werden vorgestellt. Ergänzt wird der Beitrag durch ein kurzes Video.