Veranstaltungen stehen in den „Startlöchern“   | © pixabay
corona

Veranstaltungen stehen in den „Startlöchern“

Update #118
20. Mai 2021

Angesichts der sinkenden Infektionszahlen hat das Kabinett der Hessischen Landesregierung kürzlich über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten und neue Regelungen in einem Stufenplan festgelegt. Diese gelten schrittweise, sobald in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 100 sinkt und die Maßnahmen der Bundesnotbremse dort nicht mehr greifen. Dies ist im Wetteraukreis seit 10. bzw. 17. Mai 2021 eingetreten. Die zweite Stufe mit weiteren Lockerungen tritt in Kraft, sobald die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50 liegt, was voraussichtlich ab heute (21. Mai) eintreten wird.

Bezogen auf Veranstaltungen gilt dann folgendes: In Innenräumen sind Veranstaltungen möglich für bis zu 100 Personen mit Auflagen, Kontaktdatenerfassung und Testpflicht. Im Außenbereich dürfen 200 Personen teilnehmen; hier wird ein Test empfohlen. Sofern von der Notwendigkeit eines tagesaktuellen Tests gesprochen wird, kann dieser auch durch den Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen Zweitimpfung oder einer nachgewiesenen Genesung ersetzt werden.

„Wir hoffen sehr und freuen uns darauf, nun wieder Konzerte, Kleinkunst und Vorträge planen und anbieten können. Die neuen Beschlüsse geben uns Perspektiven und ein kleines Stück Normalität zurück“, freut sich Erster Stadtrat Peter Krank.

„Die Kurkonzerte mit der Musikschule gehen am 28. Mai 2021 als erstes Format wieder an den Start. Davon ausgehend, dass ab heute die Lockerungsstufe 2 greift, dürfen wir im Außenbereich 200 Interessierte begrüßen. Hierzu und dem genauen Ablauf und den Rahmenbedingungen wird die Musikschule als Veranstalterin noch gesondert informieren“, erklärt Krank als Kulturdezernent.

Ab Juni folgenden dann die anderen Reihenveranstaltungen nach den aktuell geltenden Vorgaben. Die konkreten Hygienekonzepte werden gerade entsprechend der Lokalität und des Veranstaltungsformats auf Basis der aktuellen Bestimmungen erarbeitet. Hierbei ist eine Kontaktnachverfolgung Pflicht. Name, Anschrift und Telefonnummer der Teilnehmerinnen und Teilnehmer (ausschließlich zur Ermöglichung der Nachverfolgung) sollen möglichst elektronisch erfasst werden. „Hier setzen wir wie angekündigt voll auf die Luca-App“, erklärt Fachbereichsleiter Jochen Mörler und sieht hierin die sicherste, komfortabelste und einfachste Möglichkeit, der Pflicht nachzukommen. Für alle, die die App nicht nutzen, gibt es selbstverständlich eine Alternative. Unabhängig vom Medium sind die Besucher:innen verpflichtet, die geforderten Angaben vollständig und wahrheitsgemäß mitzuteilen.

Das Programm für Juni sieht folgende Angebote vor: Am Montag, 7. Juni startet das „Theater Mario“ mit der Aufführung „Der kleine Rabe Socke – ALLES MEINS!“ als Kindertheateraufführung. Am Freitag, 11. Juni folgt ein Vortrag von Prof. Dr. Michael Forster „Herders Revolution und deren Auswirkungen in den Geisteswissenschaften“ und am Freitag, 25. Juni 2021 ein Vortrag von Prof. Dr. Paul G. Ziche „Friedrich Wilhelm Joseph Schelling: Eine Philosophie der Grenzphänomene“ – beide Vorträge aus der „Philosophischen Reihe“.

Am Sonntag, 27. Juni 2021, folgt „Herkules“ mit Stephan Picard, Ben Süverkrüp und Tina Teubner als Kammerkonzert. Am Mittwoch, 30. Juni und Donnerstag, 1. Juli 2021 bietet die Kleinkunstreihe „HELDINNEN! – Olli&Claire spielen Antigone“, ein „KlavierAkrobatikLiederKabarett“ mit Mademoiselle Olli aus Ost-Paris und Claire aus Berlin.

Die AG Geschichte startet ab Juni mit einer neu entwickelten Vortragsreihe mit lokalhistorischen Themen. Am Montag, 28. Juni, wird Herr Dr. Thomas Schwab mit einem Vortrag über Die Nauheimer Saline von den Kelten bis zur Gegenwart die spannende Reihe beginnen.

Den Vorverkauf für die Veranstaltungen übernimmt die Stadtmarketing und Tourismus GmbH, In den Kolonnaden 1, Tel.: 06032-929920. Karten sind auch über www.bad-nauheim.de oder über www.reservix.de erhältlich oder können noch an der Abendkasse erworben werden.

Auch bei den Großveranstaltungen laufen die Planungen bereits. Das Elvis-Festival vom 13. bis 15. August wird mit einem dezentralen, pandemiekonformen Konzept stattfinden. Das Festivalgelände wird aufgeteilt auf Hotel Dolce und die Trinkkuranlage. Die großen Konzerte wie „The American Sound Show“ am Samstagabend und eine Gospelshow am Sonntagmittag finden mit Hygienekonzept in der Trinkkuranlage statt. Die Quellendankfeier am 28. August 2021 findet mit geladenen Gästen pandemiekonform statt. Das Jugendstilfestival vom 10. bis 12. September wird in kleinerer realisierbarer Form und unter Einbeziehung der Innenstadt mit verkaufsoffenem Sonntag gefeiert.

„Zu weiteren Großveranstaltungen wie Kerb oder Christkindlmarkt werden wir informieren, sobald wir eine ausreichend solide Planungsgrundlage haben – derzeit arbeiten wir hierzu in verschiedenen Szenarien, um vorbereitet zu sein“, so Stadtrat Peter Krank abschließend.