Weihnachten, Silvester und Gottesdienste | © pixabay
corona

Weihnachten, Silvester und Gottesdienste

Update #097
21. Dezember 2020

Wann beginnt die Ausgangssperre an Heiligabend? Mit wie vielen Freunden darf ich mich an Silvester treffen? „Wir möchten nochmal kompakt über die besonderen Coronaregeln an Weihnachten und Silvester informieren und die Ausgangssperre thematisieren, für die an den Weihnachtstagen eine Ausnahme gilt“, erklärt Bürgermeister Klaus Kreß.

Regeln an Weihnachten
An den Weihnachtstagen, vom 24. bis 26. Dezember, dürfen sich nur der eigene Hausstand mit maximal vier weiteren Personen aus dem engsten Familienkreis im öffentlichen Raum treffen. Dazu zählen Ehegatten, Lebenspartner, Kinder, Eltern, Großeltern, Geschwister und deren Haushaltsangehörige. Dies dürfen auch mehr als zwei Hausstände sein. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. Für Feiern zu Hause wird die Einhaltung dieser Regel dringend empfohlen. „Bitte reizen Sie die etwas gelockerte Vorgabe nicht vollständig aus und feiern Sie Weihnachten wirklich im kleinsten Kreis. Auch diese Variante kann besinnlich und stimmungsvoll sein“, appelliert der Rathauschef an alle Bad Nauheimer*innen.

Im Wetteraukreis gilt seit Dienstag, 15. Dezember eine nächtliche Ausgangssperre ab 21 Uhr abends bis 5 Uhr morgens, da die Zahl der Neuinfektionen weiterhin an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 200 liegt (in sieben Tagen pro 100.000 Einwohner). An Weihnachten wird die Ausgangsbeschränkung etwas gelockert: Am 24. Dezember beginnt sie erst um Mitternacht (0 Uhr) und am 25. und 26. Dezember jeweils um 22 Uhr.

Gottesdienste
Diese bleiben weiterhin möglich, es gelten aber zwingend die allgemeinen Regeln: Abstands- und Maskenpflicht sowie die Kontaktdatenerfassung und eine Anmeldepflicht. Singen während des Gottesdienstes ist nicht erlaubt.

Viele Kirchengemeinden haben sich wegen der steigenden Infektionszahlen und um weiteres Ansteckungspotential zu vermeiden gegen Gottesdienste im Lockdown entschieden. So auch das Evangelische Dekanat Wetterau. Dekan Volkhard Guth teilt mit, dass den Kirchengemeinden empfohlen wurde, bis zum 10. Januar auf Präsenzgottesdienste zu verzichten. Die Gemeinden in Bad Nauheim sind dieser Empfehlung gefolgt. Es finden keine Gottesdienste vor Ort statt in der Kernstadt (Ev. Dankeskirche, Ev. Johanneskirche und Ev. Wilhelmskirche), in Nieder-Mörlen (Ev. Christuskirche), in Schwalheim und Rödgen (Ev. Kirche Schwalheim und Gemeindezentrum Rödgen), in Steinfurth (Ev. Kirche Steinfurth) und Wisselsheim (Ev. Kirche Wisselsheim). Alternativangebote aller Gemeinden, beispielsweise digitale Andachten, sind zu finden unter: www.evangelisch-in-bad-nauheim.de/.

Regeln an Silvester
An Silvester bleibt es bei der allgemeinen Regel für die Kontaktbeschränkung und für die Ausgangssperre in Hotspots. Für private Treffen in der Öffentlichkeit sowie als dringende Empfehlung für zu Hause gilt, dass maximal fünf Personen aus höchstens zwei Hausständen zusammenkommen dürfen. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. Die Ausgangssperre gilt ab 21 Uhr abends bis 5 Uhr morgens. Zudem gilt ein Feuerwerksverkaufsverbot. Über ein Feuerwerksverbot auf öffentlichen Plätzen in Bad Nauheim berichten wir in Kürze.