Lockdown: Das gilt für Bad Nauheim | © pixabay
corona

Lockdown: Das gilt für Bad Nauheim

Update #095
14. Dezember 2020

Der Bund und die Länder haben sich am Sonntag auf einen umfassenden Lockdown geeinigt. Das öffentliche Leben soll damit auch in Hessen in den nächsten Tagen drastisch runtergefahren werden. Bis zunächst Sonntag, 10. Januar gelten folgende verschärfte Maßnahmen, die sich in Bad Nauheim so auswirken:

Ausgangssperre
Da die Inzidenz im Wetteraukreis bereits an drei Tagen in Folge über 200 Neuinfektionen liegt, gilt ab dem morgigen Dienstag, 15. Dezember in der Zeit zwischen 21 Uhr und 5 Uhr für das gesamte Kreisgebiet eine nächtliche Ausgangssperre. Zu dieser Zeit darf die eigene Wohnung nicht verlassen werden, außer, es liegt ein wichtiger Grund, etwa das Aufsuchen der Arbeit, eines Arztes oder der Lebensmitteleinkauf, vor. Diese Regelung gilt zunächst bis einschließlich 23. Dezember. Für die Weihnachtstage wird der Wetteraukreis per Verordnung über eine angepasste Ausgangssperre informieren.

Alkoholverbot
Zudem gilt nach hessischer Landesverordnung und der Verfügung des Wetteraukreises ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit. Das Trinken alkoholischer Getränke im öffentlichen Raum ist damit ab Dienstag, 15. Dezember untersagt. Bürgermeister Klaus Kreß: „Damit dürfen auch Glühwein und andere alkoholische To-Go-Getränke, etwa in der Bad Nauheimer Fußgängerzone, nicht mehr angeboten werden.“

Kontaktbeschränkungen
Weiterhin, bis zunächst 10. Januar, dürfen in der Öffentlichkeit nur die Angehörigen von maximal zwei Haushalten zusammenkommen, insgesamt höchstens fünf Personen. Dabei zählen Kinder unter 14 Jahren nicht mit. Für den privaten Bereich, also die eigene Wohnung, empfiehlt das Land dringend, die Kontakte ebenfalls auf zwei Hausstände, jedoch in jedem Fall maximal 5 Personen zu beschränken.

Ladenschließungen und neue Funktion auf BadNauheimLiebe.de
Ab kommenden Mittwoch, 16. Dezember muss der Einzelhandel schließen. Ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs. Dazu zählen Lebensmittelmärkte, Drogerien, Apotheken und auch Wochenmärkte. Diesmal sind auch Baumärkte geschlossen. Lieferung und Abholung von bestellten Produkten ist möglich. Damit weist die Stadt auf die Plattform „BadNauheimLiebe.de“ hin, wo Produkte und Gutscheine bestellt werden können. Matthias Wieliki, Fachbereichsleiter Zentrale Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit, erklärt eine neue Funktion: „Einige der Shops auf BadNauheimLiebe.de bieten die Videocall-Funktion „Regyonal“ an, die sehr einfach funktioniert: Gewünschtes Produkt in einen Suchschlitz eintippen, Kategorie (z.B. „Spielzeug“) auswählen, Suche starten und im nächsten Schritt per Video-Telefonie mit dem Händler im Laden verbunden sein, der das Produkt im Sortiment führt.“ Damit findet ein Verkaufsgespräch „live“ statt – mit Beratung, Präsentation und wenn gewünscht auch mit Vereinbarung zu Abholung oder Lieferung. Eine umfassende Liste der Läden und Einrichtungen, die geöffnet bleiben dürfen oder für den Kundenverkehr schließen müssen, ist der auf städtischen Website unter www.bad-nauheim.de/corona übersichtlich dargestellt.

Körpernahe Dienstleistungen
Auch Frisöre, Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios müssen schließen. Medizinisch notwendige Behandlungen wie Fußpflege bleiben erlaubt.

Kitas nur bei dringender Betreuungsnotwendigkeit nutzen – Gebührenerstattung möglich
Der Betrieb der Kindertagesstätten soll von Mittwoch, 16. Dezember bis Sonntag, 10. Januar auf ein Minimum reduziert werden. „Wir schließen uns dabei dem dringenden Appell des Landes an und bitten Eltern, wo immer es möglich ist, ihre Kinder von zu Hause zu betreuen. Für diese Zeiten berechnen wir keine Kitagebühren, auch wenn wir diese nach der geltenden Satzung erheben müssten“, erklärt Erster Stadtrat Peter Krank und ergänzt, „bitte nutzen Sie das Betreuungsangebot unserer städtischen Kitas nur, wenn dies absolut notwendig ist.“ Die Kitagebühren werden im Voraus erhoben. Für bereits gezahlte Gebühren für Dezembertage, an denen die Kinder nicht in die Einrichtung gebracht werden, wird eine Rückzahlung im Januar veranlasst. Für nicht in Anspruch genommene Betreuung im Januar, werden die Gebühren im Februar erstattet.

Weitere Schließungen: Weihnachtserlebnis, Bücherei, Quellenausschank, Waldsportplatz
„Unser Bad Nauheimer Weihnachtserlebnis mit der Kindereisenbahn, dem Mandelstand und fantasievollen Walking-Acts endet leider mit dem Lockdown“, teilt der Rathauschef mit. „Wir hoffen, dass wir den Besucher*innen der Innenstadt zumindest für zwei Wochen etwas weihnachtliche Stimmung bereiten konnten. Die bunte Beleuchtung der Dankeskirche, der Bäume und des Brunnens am Aliceplatz sowie auf dem Marktplatz bleiben aber erhalten“, betont Kreß. „Auch die Stadtbücherei müssen wir ab Dienstag, 15. Dezember schließen, um Kontakte zu reduzieren. Wir bieten aber wieder - wie im Frühjahr - einen Medienservice „to go“ an“, betont Krank. Telefonisch unter 06032/31545 oder per Mail an stadtbuecherei@bad-nauheim.de kann die persönliche Wunschliste mit Buchtiteln, Spielen, Hörspielen (auch Tonis) oder DVDs übermittelt werden. Empfehlenswert ist, vorher im Online-Katalog der Bibliothek unter https://bit.ly/2WGuHPT zu schauen, ob die Medien verfügbar oder ausgeliehen sind. Außerdem kann ein Abholwunschtermin genannt werden. Die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei stellen das Medienpaket zusammen, das zum vereinbarten Termin am hinteren Eingang der Bibliothek abgeholt werden kann (in der Goethestraße über die kleine Brücke und dann geradeaus). Auf diesem Weg können die Medien nach Absprache auch zurückgegeben werden. Der Heilquellenausschank in der Trinkkuranlage und der Waldsportplatz, den die Stadt bisher für Sport im Freien alleine und mit einem weiteren Hausstand zur Verfügung gestellt hat, sind ebenfalls geschlossen.

Kontakt zum Rathaus
„Für unser Rathaus gilt weiterhin das differenziertes Einlasskonzept. Dabei ist eine Terminvereinbarung für alle Angelegenheiten erforderlich. Um auch hier Kontakte zu vermeiden, bitten wir Sie, nur für dringend notwendige Angelegenheiten Termine auszumachen und nicht allzu dringende Anliegen aufzuschieben“, rät Bürgermeister Klaus Kreß. Das städtische Familienbüro bietet allen Kontaktsuchenden die Möglichkeit, sich virtuell per Video-Call zu treffen. Dazu ist es nötig, einen Termin auf der Stadt-Website (www.bad-nauheim.de/termin) zu vereinbaren. Danach wird der entsprechende Link zur Plattform zugesandt.

Treffen an Weihnachten
Die geplante Lockerung für Weihnachten wird eingeschränkt: Vom 24. bis 26. Dezember dürfen sich nur der eigene Hausstand mit maximal vier weiteren Personen aus dem engsten Familienkreis treffen. Dazu zählen Kinder, Geschwister, Eltern, Großeltern, Lebenspartner oder enge Verwandte. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.