Einzelhandel, Veranstaltungen, Altenheime, Usa-Wellenbad | © pixabay
corona

Einzelhandel, Veranstaltungen, Altenheime, Usa-Wellenbad

Update #069
22. Juni 2020

Änderungen für den Einzelhandel
Seit heute, Montag, 22. Juni gelten zunächst bis Ende August weitere Corona-Lockerungen, die das Land Hessen beschlossen hat. So dürfen Geschäfte wieder mehr Kunden einlassen: Eine Kundin oder ein Kunde pro 10 Quadratmeter Verkaufsfläche statt vorher 20 Quadratmeter. Die Abstandsregeln und auch die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske gelten weiterhin. Zudem ist die temporäre Sonntagsöffnung für den Einzelhandel ab dieser Woche nicht mehr möglich, teilte die Landesregierung mit. Bürgermeister Klaus Kreß dazu: „Unabhängig davon könnte der Bad Nauheimer Einzelhandel nach den gesetzlichen Regelungen an vier weiteren Sonntagen in diesem Jahr ein verkaufsoffenes Einkaufserlebnis in unserer Gesundheitsstadt anbieten. Wir sind derzeit mit den Verantwortlichen von Erlebnis Bad Nauheim im Gespräch, wie dies bestmöglich umgesetzt werden kann.“

Im größeren Rahmen feiern
Veranstaltungen sind nun bis 250 Personen erlaubt, ohne dass diese einer Genehmigung bedürfen. Vorher waren es maximal 100 Personen. Voraussetzungen hierfür sind ein entsprechendes Hygienekonzept und das Führen von Teilnehmerlisten. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 16. August. Ausnahmen bilden Großveranstaltungen, bei denen die Hygieneregeln schwer umzusetzen sind. Diese sind noch bis mindestens Ende Oktober nicht zulässig.

Wieder mehr Besuche möglich
In Alten- und Pflegeheimen sollen wieder mehr soziale Kontakte ermöglicht werden. Ab sofort sind daher drei Besuche pro Woche möglich. Dabei müssen die Besucher*innen keine Verwandten sein. Einrichtungen der stationären Tagespflege und Seniorenbegegnungsstätten dürfen ebenfalls wieder öffnen. Hier sind bis zu 100 Personen erlaubt.

Schwimmbad öffnet
Die Verbandsversammlung des Usa-Wellenbades hat in der letzten Woche beschlossen, dass das Freibad am Montag, dem 13. Juli wieder öffnet. Über die Freigabe des Hallenbads entscheidet die Verbandsversammlung am 9. Juli. „Derzeit bereiten die Mitarbeiter*innen alles für einen reibungslosen Badebetrieb vor und setzen die Hygienevorgaben um“, erklärt Erster Stadtrat Peter Krank.