Masken auf dem Wochenmarkt und für die Feuerwehr | © pixabay
corona

Masken auf dem Wochenmarkt und für die Feuerwehr

Update #058
14. Mai 2020

Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt
Dienstag und Freitag sind Markttage in Bad Nauheim. Bürgermeister Klaus Kreß hat kürzlich dazu aufgerufen, auch hier besonders auf die Einhaltung der Maskenpflicht sowie der Abstands- und Hygieneregeln zu achten. „Um auch nochmal visuell auf das Maskengebot aufmerksam zu machen, haben wir zehn bunte Aufsteller mit einem Tragehinweis organisiert, die im Bereich der Marktstände zu finden sein werden. So wird jeder Marktbesucher während des Einkaufs stets daran erinnert“, sagt der Rathauschef. Dienstags findet der Markt von 12 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr statt.

Maskenspende für die Feuerwehr
300 Atemmasken vom Typ N95 überreichte Stephan Welp, Geschäftsführer der Firma Microbox GmbH, am Mittwoch der Bad Nauheimer Feuerwehr. Bürgermeister Klaus Kreß, Stadtbrandinspektor Ronald Neumann, Fachbereichsleiter Zentrale Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit Matthias Wieliki und Fachdienstleiter Ordnung, Sicherheit und Brandschutz Stefan Reichert nahmen diese auf dem Feuerwehrstützpunkt in Empfang. Das auf die Entwicklung und den Verkauf von hochauflösenden Scannern und Kameras zur Erfassung von Büchern und Kulturgut spezialisierte Bad Nauheimer Unternehmen stattete seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits selbst mit den Masken aus. „Aus Solidarität und da die Zusammenarbeit mit der Stadt immer hervorragend klappt, wollten wir etwas zurückgeben und haben uns überlegt, die für uns alle unerlässliche Feuerwehr mit Masken auszustatten“, erklärt Welp.

Die Feuerwehr ist angehalten, während der Einsätze Mund-Nasen-Masken bereitzuhalten, gerade im Kontakt mit Patienten, außerdem in den Fahrzeugen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. „Anfangs haben wir auf Restbestände zurückgegriffen, die aus Zeiten der Vogelgrippe übriggeblieben waren. Derzeit sind wir noch mit einer Lieferung FFP2-Masken versorgt, allerdings benötigen wir bald Nachschub, da wir jeden Tag Einsätze fahren – alleine im letzten Jahr waren es rund 370. Wir werden die Schutzmasken auf unseren Fahrzeugen und in den Feuerwehrhäusern verteilen“, sagt Neumann und schließt sich den Dankesworten von Rathauschef Kreß an: "An dieser Aktion sieht man, dass Hilfsbereitschaft in der Corona-Krise großgeschrieben wird. Wir freuen uns, dass uns die Firma Microbox bei der Ausrüstung unserer Feuerwehr unterstützt und bedanken uns herzlich für die großartige Idee von Herrn Welp und seinem Team."

Bei den Masken handelt es sich um solche des Typs N95. Diese filtern mindestens 95% aller Aerosole aus der Luft. Abschließend signalisierte Welp, dass sein Unternehmen auch weiterhin bereit sei, die Feuerwehr auszustatten: „Wir wollen die Grundversorgung mit Masken sicherstellen.“