#HessengegenHetze | © Land Hessen
bürgernah

#HessengegenHetze

Hass und Hetze im Internet online melden: Land Hessen richtet Meldeplattform ein
9. September 2020

Hass und Hetze passieren leider täglich im Netz - ein zeitgemäßes Thema mit hoher politischer und gesamtgesellschaftlicher Relevanz. Seit Anfang 2020 steht Hessens Bürger*innen erstmals online eine staatliche Anlaufstelle zur Verfügung, an die sich jeder wenden kann, um Hass und Hetze im Internet zu melden.

Wer in sozialen Netzwerken oder an anderer Stelle im Internet extremistische Aussagen oder Hasskommentare entdeckt oder selbst Ziel eines solchen Kommentars geworden ist, kann das jetzt über ein Online-Formular ganz einfach melden. Dazu braucht man nur den Link zur betreffenden Seite und einen Screenshot des Kommentares. Ob man seine Kontaktdaten hinterlässt, ist freigestellt.

Ziel des neuen Angebotes der Hessischen Landesregierung ist es, Hasskommentare und extremistische Inhalte möglichst schnell zu erfassen, den Betroffenen eine unmittelbare und unkomplizierte Unterstützung zu bieten sowie eine effiziente Strafverfolgung durch eine verbesserte Sicherung beweiserheblicher Daten in Gang zu setzen.

Die Meldungen gehen bei der Zentralen Meldestelle "Hasskommentare" im Hessen CyberCompetenceCenter (Hessen3C) ein. Das Hessen3C ist in der Abteilung VII Cyber- und IT-Sicherheit, Verwaltungsdigitalisierung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport angesiedelt.

„Als KOMPASS-Kommune engagieren wir uns für ein gutes und friedliches Zusammenleben und den konstruktiven Umgang aller Menschen in unserer Stadt. In diesem Zusammenhang möchten wir alle Bürger*innen auf die Möglichkeit hinweisen, Hass und Hetze im Internet offiziell zu melden. Über folgenden Link gelangen Sie zur Meldeplattform: https://hessengegenhetze.de/hasskommentare-melden“, erklärt Erster Stadtrat und Ordnungsdezernent Peter Krank.