Mini-Nussecken

Kleines, feines Gebäck zum Cappuccino

Zutaten für ca. 80-90 Mini-Nussecken (Bild 1):

Mürbeteig:

300 g Weizenmehl Type 405
2 Msp Backpulver
Zimt, Vanille
150 g Zucker
150 g Butter
2 frische Eier
40 g Aprikosenmarmelade

Nussbelag:

200 g Butter
300 g Rohrzucker
100 ml Wasser
2 Päckchen Vanillezucker
200 g gemahlene Haselnüsse
200 g gehackte Haselnüsse
Schokoladenguss

1. Für den Mürbeteig das Weizenmehl mit dem Backpulver und einer Prise Zimt und Vanille mischen. Mit Zucker, Butter und Eiern zu einem Mürbeteig verkneten und ruhen lassen.

2. Den Teig auf einem rechteckigen Kuchenblech ausrollen. Mit einer Essgabel den Teig einstechen, damit er nicht hochgehen kann (Bild 2).

3. Den Teig mit der Aprikosenmarmelade bestreichen (Bild 3).

4. Für den Nussbelag die Butter zerlassen, dann die anderen Zutaten nacheinander dazugeben und alles gut miteinander vermengen. Kurz abkühlen lassen.

5. Den Nussbelag auf den Teigboden geben und gleichmäßig dick verstreichen. Anschließend im Backofen 25 bis 30 Minuten bei 180 bis 190 Grad backen (Bild 4).

6. Den fertig gebackenen Boden aus dem Ofen holen und sofort in gleich große Dreiecke schneiden (Bild 5).

7. Die Ecken nach Belieben in den Schokoladenguss tauchen (Bild 6). Nach dem Tauchen auf Pergamentpapier abkühlen lassen.

Serviertipp:

Zum Servieren können die Nussecken auf Porzellangeschirr hübsch angerichtet werden (Bild 7). Als kleines Geschenk oder Mitbringsel in Klarsichtbeutel verpacken.

Variationen:

Anstatt Haselnüssen kann man  auch

  • halb Haselnüsse und halb Mandeln nehmen
  • Nussmischungen aller Art verwenden
  • Nüsse mit Kokos und Pistazien mischen
  • Nüsse mit Cranberrys mischen

Produkte der fair gehandelten Lebensmittel in Bad Nauheim:

  • Zimt, Vanille, Vanillezucker, Rohrzucker, Schokolade

Im Bad Nauheim Blog präsentiert der Verein der Köche monatlich eine neue Kochanregung. „Die Rezepte sind für vier Personen, saisonal, regional, mit Pfiff und für jeden nachkochbar. Bei den Rezepten lege ich größten Wert darauf, dass die Reihenfolge der Zutaten mit der Reihenfolge in der Zubereitung übereinstimmt. Ein Beispiel: Wenn Karotten als erste Zutat stehen, dann sollen sie auch als erstes in der Zubereitung stehen. Wenn man sich daran hält, dann sind die besten Voraussetzungen dafür geschaffen, dass es am Ende schmeckt“, rät Rolf Unsorg. „Mein Tipp: Halten Sie sich genau an das Rezept!“

Viel Spaß beim Kochen, Servieren & Genießen!

Bad Nauheim Blog: StadtGeschmäcker


4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

  1. Bensberg
    Werde ich probieren
  2. Rolf
    Viel Spaß beim Backen !!
  3. H. Schipper
    Sieht lecker aus. Richtig ansprechend. Werde es mal ausprobieren. Macht weiter so . Ist Super !
  4. Andi Buß
    Hi Rolf,
    schönes Rezept. Ich bin Nusseckenfan, also genau richtig :-)

    Schönes Wochenende.

    Grüße aus dem idyllischen Marburg