Gebratene Kalbshaxe

Es muss nicht immer Gans, Pute oder Ente sein

Zutaten für 1 Kalbshaxe, 3-4 Portionen (Bild 1):

2,0-2,5 kg Kalbshaxe
Meersalz, Chili, Paprikapulver edelsüß
30 g Rapsöl
80 g Karotten in Würfeln
50 g Sellerie in Würfeln
50 g Lauch in Blättchen
20 g Petersilienwurzel in Würfeln
80 g stückige Tomaten
40 g Tomatenmark
100 ml Rotwein
500 ml Gemüse- oder Kalbsfond
Lorbeerblatt, Rosmarin, Petersilie, Thymian, Pfefferkörner, Knoblauch
abgeriebene unbehandelte frische Zitronenschale
Saucenbinder bei Bedarf

 

 

1. Die Kalbshaxe mit einem feuchten Küchentuch abreiben. Dann mit Meersalz, Chili und Paprikapulver gut einreiben und im Topf von allen Seiten in Rapsöl anbraten.

2. Die Kalbshaxe herausnehmen und auf einen Teller legen. Das Wurzelgemüse zum Bratensatz geben und leicht anbraten. Frische Tomaten und das Tomatenmark dazugeben und gut anrösten. Anschließend mit Rotwein ablöschen und gut glacieren lassen.

3. Mit etwas Gemüse- oder Kalbsfond auffüllen, dann die Gewürze und Kräuter dazugeben und alles aufkochen lassen.

4. Auf ein tiefes Backofenblech geben, gut verteilen und die angebratene Kalbshaxe darauflegen (Bild 2).

5. Im Backofen bei 160 Grad Ober- und Unterhitze ca. 2 bis 2,5 Stunden langsam garen, dabei die Kalbshaxe mehrmals mit Gemüse- oder Kalbsfond übergießen.

6. Damit die Kalbshaxe schön braun wird, die letzten 30 Minuten nicht mehr übergießen, dann etwas ruhen lassen (Bild 3).

7. Den Saucenansatz mit dem Rest der Gemüsebrühe oder dem Kalbsfond auffüllen, gut durchkochen, mit Zitronenschale verfeinern, eventuell abbinden und passieren.

8. Die Kalbshaxe mit einem Messer vom Knochen lösen und quer in Scheiben schneiden (Bild 4, 5, 6).

9. Die Kalbshaxe auf heißen Teller anrichten und mit der Sauce nappieren.

Beilagenempfehlung:

  • Rohe oder gekochte Klöße mit gerösteten Brotwürfeln
  • Semmel oder Brezelklöße mit roten Zwiebeln, Kräutern oder Pilzen
  • Schupfnudeln, Haselnuss-Spätzle, Nudeln aller Art
  • Spitzkohlgemüse mit Speck und Kümmel
  • Rosenkohl, Broccoli, mit Mandelbutter oder Hollandaise
  • Gemüsemischungen der Saison: Karotten, Sellerie, Paprika, Wirsing in Rauten, Pilze

Produkte der fair gehandelten Lebensmittel in Bad Nauheim:

  • Meersalz, Chili, frische Zitronen

Im Bad Nauheim Blog präsentiert der Verein der Köche jeden Monat eine neue Kochanregung. „Die Rezepte sind für vier Personen, saisonal, regional, mit Pfiff und für jeden nachkochbar. Bei den Rezepten lege ich größten Wert darauf, dass die Reihenfolge der Zutaten mit der Reihenfolge in der Zubereitung übereinstimmt. Ein Beispiel: Wenn Karotten als erste Zutat aufgelistet sind, dann sollen sie auch als erstes in der Zubereitung verarbeitet werden. Wenn man sich daran hält, dann sind die besten Voraussetzungen dafür geschaffen, dass es am Ende schmeckt“, rät Rolf Unsorg. „Mein Tipp: Halten Sie sich genau an das Rezept!“

Viel Spaß beim Kochen, Servieren und Genießen!

Bad Nauheim Blog: StadtGeschmäcker


1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben

  1. Rudolf Meier
    Ach was, i.d.R. ersetzte ich alle vegetarischen Gerichte durch Fleisch, dann gehts.