Artist Rémi Martin auf Heimatbesuch

Er läuft die sechs Meter hohe Stange mit Leichtigkeit hoch, lässt sich dann in die Tiefe fallen und stoppt erst wenige Zentimeter über dem Boden. Er klettert wieder – scheinbar unangestrengt – ganz nach oben und wirbelt an der Stange herum. Was so mühelos aussieht, hat Rémi Martin sich hart erarbeitet. Jahrzehntelanges Training steckt dahinter. Der Bad Nauheimer Rémi Martin ist Artist.

Das Leben ist eine Probe

Sein Spezialgerät: Der chinesische Mast, auch „Chinese Pole“ genannt. An der Stange leistet er schier Unmögliches, zu sehen in diversen Videos auf seiner Homepage. Vor Queen Elisabeth II. und der königlichen Familie ist er schon aufgetreten, in der Fernsehshow „Royal Variety Performance“(Königliche Varieté-Aufführung), zu der nur ausgewählte Artisten und Künstler eingeladen werden. Ein Ritterschlag. In diversen Städten in Amerika, Australien, Frankreich, Japan oder den Vereinigten Arabischen Emiraten, um nur ein paar Länder zu nennen, ist er gebucht worden. Mehrere Preise hat er verliehen bekommen, u.a. die Bronze Medaille beim Cirque de Demain. Seine Augen strahlen, wenn er über seine Arbeit, treffender ausgedrückt, seine Berufung spricht. Rémi Martin lebt seinen Kindheitstraum. .

Von der Schulbühne auf die Bühnen der Welt

In der Schule fiel es ihm schwer, still zu sitzen. Rémi Martin, einer von insgesamt vier Geschwistern, hatte schon immer einen starken Bewegungsdrang. Den konnte er in der Freien Waldorfschule in Bad Nauheim ausleben. Hier wurde er gefördert. Er musste körperlich aktiv sein, war es im Basketball, Hockey oder Fußball und auch jahrzehntelang im Judo. Seine Eltern unterstützten seine Träume ebenso. Er wollte auf die Bühne. Er musste. Im Alter von erst 10 Jahren bekam er eine Rolle im Theater Alte Feuerwache (TAF) in Bad Nauheim. Die erste von vielen. Im „Varieté Voilà!“ der Freien Waldorfschule schnupperte er das erste Mal Artistik- und Theater-Luft. Und die roch so gut für ihn, dass er nach dem Fachabitur nach Berlin auf die Staatliche Ballettschule und Schule für Artistik ging. Er spezialisierte sich auf den Chinesischen Mast. Nicht viele Europäer machen das. Die richtige Entscheidung. Schon nach einem Jahr auf der Artisten-Schule bekam er erste Aufträge. Seit seinem Abschluss bereist er die ganze Welt.

"L.I.A.R." - (S)eine Lebensgeschichte

Das Stück, mit dem er jetzt zurück nach Bad Nauheim kommt, ist sein Baby. Selbst geschrieben. Selbst inszeniert. Selbst auf die Bühne gebracht. Darauf ist er stolz. Es ist eine Kombination aus Artistik, Theater und Comedy. Er sagt dazu „physisches Theater“. Er erzählt in dem Stück (s)eine Lebensgeschichte. Mit den Augen eines Kindes. „Der kleine Prinz“ ist sein Lieblingsbuch. Das passt. Man nimmt ihm die kindliche Leichtigkeit ab. Er lebt ein Leben, das sich viele Menschen wünschen. Auf dem Plakat für „L.I.A.R.“ hält Rémi Martin einen Astronauten in der Hand. Hoch hinaus, nach den Sternen greifen – das wollen die meisten Kinder. Rémi Martin hat das auf seine eigene Art geschafft, weil er seinen Traum verwirklicht hat. Wie, das zeigt er auf der Bühne der Freien Waldorfschule am 14. und 15. September 2018 – er erzählt von Träumen, Anstrengung, Gegenwind, Erfolg. Und davon, dass das Leben ein stetes Lernen ist, ähnlich der Proben für seine Shows. Mit einfachen Gegenständen möchte er Bilder erzeugen. Unterstützt wird er dabei von drei weiteren Artisten und einem Musiker. Das Publikum soll aktiv daran teilhaben und nicht einfach „wie zuhause teilnahmslos vor dem Fernseher sitzen“.

Perfektion ist für mich nicht das Ästhetischste.
Pannen und Improvisation gehören auf der Bühne dazu."

Rémi Martin

Muskelkater hat man immer

An seinem linken Oberarm ist ein Verband zu sehen. Eine kleine Verletzung: eine Verbrennung, nichts Schlimmes. Die Schultern und Arme sind besonders anfällig. Berufsrisiko, das er gerne in Kauf nimmt. Muskelkater hat man sowieso immer. Das Training ist hart. Mit seinen 33 Jahren ist er auch nicht mehr der Jüngste – für einen Artisten, also Hochleistungssportler. Er merkt seinen Körper etwas mehr als früher, auch wenn er heute immer noch topfit ist. 200 Shows im Jahr – Da ist es klar, dass es hier und da mal ziept. So leicht und abenteuerlich (so erscheint es vielen sicherlich) Rémi Martin auch durchs Leben zu gehen scheint – er hat sich abgesichert.

Tickets für seine Show in Bad Nauheim sind in der Tourist Information oder unter www.reservix.de erhältlich.

Bad Nauheim Blog: StadtGesichter
Autor: Katharina Wagner


1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben

  1. Erhardt Schultz
    Unbedingt ansehen. So etwas Gutes habe ich live zuletzt vor 30 Jahren mit der Companie Archaos in Berlin gesehen. Zauberhafte Artistik und geistreiche Clownerie gehen mitten ins Herz.