Nachrichten aus Bad Nauheim

Kuranlagen werden auf Vordermann gebracht

Vorbereitende Arbeiten des städtischen Kur- und Servicebetriebs zum Saisonbeginn

Frühjahrsputz in den Bad Nauheimer Kureinrichtungen: In den vergangenen Wochen und Monaten haben die Mitarbeiter des Kur- und Servicebetriebes (KuS) die Kuranlagen im gesamten Stadtgebiet auf Vordermann gebracht. Es wurde überprüft, gesäubert, repariert, aufgearbeitet, ausgetauscht und erneuert.

In den Kurpark, einem der Hauptbesuchermagnete der Gesundheitsstadt, wurden viele Stunden der Vorbereitung investiert. So wurde der Wasserfall gereinigt und wieder in Betrieb genommen. Eine Vielzahl von Parkbänke repariert und gestrichen. Vier davon wurden erhöht, damit sich Gäste, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, besser hinsetzen und aufstehen können. Dieser Wunsch wurde von Bürgern an die Stadtverwaltung herangetragen und gerne umgesetzt. Zwei erhöhte Bänke befinden sich am Weg an der Minigolfanlage (Kassenhäuschen), eine in der Nähe der Toilettenanlage und eine weitere am Weg in Höhe des Golfplatzes. Auch wurden die Baldachine, die dekorativen Himmel über den Bänken, wieder in den Kurpark gebracht und einige davon, die in die Jahre gekommen waren, ersetzt. Eine komplette Erneuerung erfahren zurzeit drei Angelstege am Großen Teich, außerdem wurde das große Sonnenholzdeck gereinigt. Der Siesmayer-Gedenkstein wurde gesäubert und die Schrift nachgemalt.

Die städtischen Gärtner führten umfangreiche Pflegemaßnahmen am Rhododendronhang durch und pflanzten am Kleinen Teich den Farngarten nach. Parkwege wurden erneuert und sämtliche Rasenflächen in den verschiedenen Parkanlagen vertikutiert, gedüngt und gemäht. Zudem legten die KuS-Mitarbeiter wieder die beliebten Wildblumenbeete im Kurpark und auch in der Trinkkuranlage, im Goldsteinpark und vor der Stadtbücherei an. Die Bahnen der Minigolfanlage wurden für die neue Saison farblich neu aufbereitet.

Auch im Stadtgebiet kann man die Auswirkungen des Frühjahrsputzes sehen. So wurden Bankette an Kreuzungen von Moss und Unkraut befreit, Kopfsteinpflasterflächen in der Innenstadt und Verkehrsinseln in den Ortsteilen grundgereinigt.

Die Gradierbauten, die Inhalationskammer und die Kneipp-Anlagen wurden nach einer technischen Überprüfung in Betrieb genommen, so dass sich alle Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste wieder an der frischen Meeresbrise erfreuen können. Am Gradierbau II im Gesundheitsgarten wurden zusätzlich Ausbesserungsarbeiten an der Holzkonstruktion vorgenommen. Umfassende gärtnerische und gestalterische Arbeiten nahmen die städtischen Mitarbeiter im Gesundheitsgarten und im Rosengarten vor, unter anderem die Aufbereitung der Kieswege und das Schneiden von Bäumen und Sträuchern.

Die Gärtner erneuerten in der Trinkkuranlage die Sommerflorbepflanzung zwischen den Buchssträuchern in den Schmuckbeeten. Kübelpflanzen wie Palmen und Lorbeerbäume, die im Gewächshaus überwintert haben, wurden umgetopft und wieder in die Trinkkuranlage gebracht. Die Staudenbeete vom Südpark bis zum Kurpark wurden nachgeschnitten und teilweise nachgepflanzt. Das Becken des Tritonbrunnens im Südpark wurde gereinigt und die Fontäne wieder in Betrieb genommen.

„Der Kur- und Servicebetrieb hat mit Hochdruck an den Vorbereitungen zur Saisoneröffnung gearbeitet. Die meisten Arbeiten können unsere Mitarbeiter dabei selbst durchführen, da sie in den Bereichen Gradierbetrieb, Heilquellenbetreuung, Tiefbau, Schreinerei oder Grünpflege entsprechend qualifiziert und sehr motiviert sind. Wir möchten unseren Gästen sowie den Bürgerinnen und Bürgern gepflegte Kureinrichtungen präsentieren“, betont Erste Stadträtin Brigitta Nell-Düvel.