Die Familienkarte Hessen

Seit dem 11.September 2010 bietet die hessische Landesregierung in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft und anderen Institutionen die Familienkarte Hessen an.

Die Familienkarte Hessen

Sie ist eine Karte im Scheckkartenformat, mit der hessische Familien eine Reihe von Vergünstigungen und Unterstützungsleistungen in unterschiedlichen Bereichen erhalten.

Die Familienkarte Hessen wird auf Antrag an alle hessischen Familien mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren herausgegeben, die ihren Hauptwohnsitz in Hessen haben. Die Karte ist einkommensunabhängig und ihre Gültigkeit befristet. Unter www.familienkarte-hessen.de hat die hessische Landesregierung ein Online-Anmeldeformular eingerichtet über das die Karte beantragt werden kann.

Die Familienkarte Hessen umfasst einen Unfallversicherungsschutz, Serviceleistungen für Familien, einen Elternratgeber sowie Vergünstigungen bei den Partnerunternehmen.

Unfallversicherung

Der Unfallversicherungsschutz beinhaltet eine kostenlose Unfallversicherung für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt sowie eine kostenlose Unfallversicherung für nicht berufstätige hessische Elternteile / Alleinerziehende, die eine gültige Familienkarte Hessen besitzen und ihre Kinder in deren ersten drei Lebensjahren selbst betreuen.

Serviceleistungen

Die Serviceleistungen für Familien können Sie immer dann in Anspruch nehmen, wenn es um die Betreuung Ihrer Kleinen oder auch "Größeren" geht. Diese Leistungen können Sie über die ÖRAg Service GmbH unter der Hotline 0611/32 11 11 11 vereinbaren, die 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr erreichbar ist.

a) Babysitter
Babysitter kümmern sich stundenweise (maximal eine Übernachtung) um die Betreuung von Kindern. Sie sind qualitätsgeprüft und weisen auf Wunsch ein Babysitter-Diplom oder ein Erste-Hilfe-Zertifikat für Säuglinge und Kleinkinder vor. Die Kosten für den Babysitter liegen zwischen 6 und 11 Euro pro Stunde.

b) Kinderferienbetreuung
Die ganztägige Kinderferienbetreuung kann sowohl einzelne Tage als auch einen mehrwöchigen Zeitraum umfassen. Sie wird von pädagogisch geschultem Personal begleitet. Die Kosten orientieren sich an den ausgewählten Maßnahmen.

 c) Au-Pairs
Au-Pairs leben zwischen 6 und 12 Monate bei Ihrer Familie, um Land, Sprache und Kultur kennen zu lernen. Gegen Unterkunft und Verpflegung nimmt das Au-Pair verschiedene Aufgaben im Haushalt wahr, zu denen insbesondere die Kinderbetreuung gehört. Die Kosten für ein Au-Pair setzen sich aus einer einmaligen Vermittlungsgebühr und einem monatlichen Taschengeld zusammen. Die Vermittlungsgebühr beträgt in der Regel ca. 1.000 Euro. Die Höhe des monatlichen Taschengeldes liegt in Ihrem Ermessen und beträgt mindestens 260 Euro.

Bei den Partnerunternehmen und -institutionen wie z.B. Tank & Rast, Rewe, Hipp, Sparkassen-Versicherungen und anderen erhalten Inhaber der Familienkarte Hessen Rabatte und Vergünstigungen. Die Angebote reichen von dauerhaften Rabatten bis hin zu Aktionsangeboten.

Der Elternratgeber hilft Familienkarteninhabern in Erziehungsfragen entweder über die bundesweite Telefonhotline 0800–1110 550 oder über den Onlineratgeber www.bke-beratung.de und steht mit kompetentem Personal mit Rat und Tat zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten Familienkarteninhaber kompetente Tipps in Fragen des Lernens und der richtigen Leseerziehung für Kinder.