Verein Bad Nauheimer Museen

Auf Initiative der Bürgerstiftung „Ein Herz für Bad Nauheim“ hat sich der als gemeinnützig anerkannte und inzwischen über 120 Mitglieder starke „Verein Bad Nauheimer Museen“ im November 2005 gegründet.

Seit Schließung des Salzmuseums Ende der 90er Jahre fehlt in Bad Nauheim eine Möglichkeit zur Präsentation der facettenreichen Stadtgeschichte. Der Verein setzt seine aktuellen musealen Schwerpunkte auf „Sole und Salz“, d.h. die Salzgewinnung von keltischer Zeit bis 1959, die außergewöhnliche Historie der Salzgeschichte Bad Nauheims und auch die dazugehörige Medizingeschichte.

Die ehemalige Siedehalle in der Saline am Goldstein ist ein einmaliges Jugendstil-Industriedenkmal und für die Präsentation der Salzgeschichte Bad Nauheims der ideale Standort. Zwei Sonderausstellungen hat der Verein Bad Nauheimer Museen inzwischen in der Saline gezeigt:

  • Im Jahr 2010 die Kunst-Installation MEHRSALZ, konzipiert und gestaltet von dem Künstlerteam Klaus Ritt und Jox Reuss. Sie zeigte Exponate des ehemaligen Salzmuseums sowie Relikte der reichen Geschichte der Stadt Bad Nauheim.
  • Im Jahr 2011 die Ausstellung HERZSCHMERZ, konzipiert und gestaltet von Kunsthistorikerin Christina Uslular-Thiele. Sie zeigte Themeninseln rund um die Bedeutung des Herzens als Objekt von Forschung und Behandlung, aber auch emotionale Aspekte von „Herzensangelegenheiten“ aus der Bad Nauheimer Geschichte.  


Zur Internetseite des Vereins Bad Nauheimer Museen e.V. gelangen Sie hier: