Namensänderung im Bad Nauheimer Standesamt

Wiederannahme des Geburtsnamens oder Namenserteilung bei nichtehelichen Kindern

Wenn Sie verwitwet oder rechtskräftig geschieden sind, können Sie Ihren Geburtsnamen oder den Namen wieder annehmen, den Sie bis zur Bestimmung des Ehenamens geführt haben. Diese Erklärung geben Sie im Standesamt Ihres Hauptwohnsitzes ab.

Auch bezüglich der Namenswahl bei nichtehelich geborenen Kindern fragen Sie das Standesamt bitte nach den bestehenden Möglichkeiten.

Benötigte Unterlagen

Sollten Sie Ihren Hauptwohnsitz in Bad Nauheim haben, genügen zur Wiederannahme des Geburtsnamens folgende Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister mit Auflösungsvermerk.
    Das Eheregister wird beim Standesamt des Ortes geführt, an dem Sie die Ehe schlossen haben. Wird das Eheregister beim Standesamt Bad Nauheim geführt, ist die Vorlage nicht notwendig.

Kosten

  • Erklärung zur Namensführung (z.B. bei Wiederannahme des Geburtsnamens) = 21 Euro
  • Bescheinigung über die Namensänderung (falls gewünscht) = 11 Euro

Öffentlich-rechtliche Namensänderung

Für die Beantragung einer öffentlich-rechtlichen Namensänderung (Änderung von Vor- und Nachnamen aus anderen als personenstandsrechtlichen Gründen) ist das Bürgerbüro, Frau Beate Schmidt, zuständig. Die hierzu benötigten Unterlagen und anfallende Kosten müssen jedoch im Einzelfall abgeklärt werden.

Beate Schmidt, Tel. 06032-343-409, Parkstr. 36-38, Zimmer 0.08
e-Mail: beate.schmidt@bad-nauheim.de

Allgemeine Informationen

Adresse:
Rathaus, Parkstraße 40, EG
Fax 06032-343-285

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Ansprechpartner

Ingrid Opper, Tel. 06032-343-297, Parkstr. 40, Zimmer 0.04
e-Mail: ingrid.opper@bad-nauheim.de

Andreas Warmuth, Tel. 06032-343-296, Parkstr. 40, Zimmer 0.03
e-Mail: andreas.warmuth@bad-nauheim.de