Sperrmüll - der bessere Weg...

Funktionstüchtige Altgeräte oder Möbel sollten Sie per Kleinanzeige anbieten oder verschenken. Dieser Weg bringt in der Regel insbesondere bei Haushaltsauflösungen Erfolg.

Alle sperrigen Gegenstände aus dem Haushalt, die dennoch keine Weiterverwendung finden, zählen zum Sperrmüll.

Nicht zum Sperrmüll zählen alle Abfälle, die in das Restmüllgefäß gehören.
Ebenso Abfälle, die einer Wiederverwertung zuzuführen sind, wie Papier, Glas, Dosenschrott, Kunst- und Verbundstoffe usw.
Auch Autoteile, Badewannen, Baustellenabfälle, Altreifen, Ölöfen, Gas- und Elektroherde, Kühl- und Gefriergeräte, Bodenaushub, Gartenabfälle, Behälter mit Flüssigkeiten, Heizkörper, Fußboden- und Wandbeläge, Öltanks, sonstige schadstoffhaltige Abfälle usw. sind kein Sperrmüll.

Sperrmüll aus Metall können Sie kostenlos im Baubetriebshof des Kur- und Servicebetriebes entsorgen.
Sollen Altmetalle zusammen mit dem übrigen Sperrmüll entsorgt werden, so stellen Sie diese an Ihrem speziellen Sperrmüllabholtermin separat bereit.
Dass vom Metall möglichst alle anderen Fremdstoffe getrennt sein sollten, versteht sich sicherlich von selbst.

Allgemeine Informationen

Adresse:
Kur- und Servicebetrieb, Hohe Straße 19
Tel. 06032-9281-41, Fax 06032-9281-20

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag bis Donnerstag 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr 

Ansprechpartner

Für Abfallgebührenbescheide:
Andreas Scheld (Finanzverwaltung), Tel. 06032-343-258, Friedrichstr. 3, Zimmer 1.01
e-Mail: andreas.scheld@bad-nauheim.de

Für Sperrmüllentsorgung sowie Entleerung von Restmüll-, Bioabfall- und Altpapiergefäßen:
Wilfried Biermann, Tel. 06032-9281-40
e-Mail: wilfried.biermann@bad-nauheim.de

Sperrmüllanmeldung-online